o Langlauf

Michael Hellweger erhielt in Otepää seine zweite Chance im Weltcup (Foto: P. Teyssot)

Pellegrino schrammt in Otepää am Podest vorbei – Hellweger 41.

Der „Azzurro“ Federico Pellegrino hat beim Freistil-Sprint in Otepää (Estland) nur hauchdünn einen Podestplatz verpasst. Für den einzigen Südtiroler, Michael Hellweger, kam dagegen in der Qualifikation das Aus.

In einem von den norwegischen Langläufern dominierten Rennen kämpfte Pellegrino bis auf den letzten Zentimetern der Strecke, musste sich am Ende aber mit einer Platzierung am Rande des „Stockerls“ zufriedengeben. Hinter dem Norweger-Duo Johannes Hoesflot Klaebo (erster Weltcupsieg für den 20-Jährigen) und Finn Haagen Krogh sowie Sergey Ustiugov aus Russland landete Pellegrino an vierter Stelle. Mit diesem Resultat verteidigte der Italiener aber seine Führung im Disziplinenweltcup. Dort liegt Pellegrino 20 Punkte vor Klaebo am Platz an der Sonne.

In Otepää kam Michael Hellweger zu seinem zweiten Einsatz in der höchsten Rennserie der Skilangläufer. Der 20-jährige Sarner, der erst im Januar in Toblach im Weltcup debütiert hatte, blieb in der Qualifikation hängen und wurde 41.


Weltcup der Skilangläufer in Otepää (EST) - Freistil-Sprint der Herren

1. Johannes Hoesflot Klaebo (NOR)
2. Finn Haagen Krogh (NOR)
3. Sergey Ustiugov (RUS)
4. Federico Pellegrino (ITA)
5. Sindre Bjoernestad Skar (NOR)
6. Haavard Solaas Taugoboel (NOR

41. Michael Hellweger (ITA/Sarntal)

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210