o Langlauf

Ida Dahl und Emil Persson lächeln in die Kamera. © Newspower.it

Persson und Dahl dominieren im Pustertal

Den Pustertal-Marathon zwischen Sexten und Niederdorf (62 Kilometer) gewannen am Samstag zwei Schweden. Ida Dahl und Emil Person waren nicht zu schlagen.

Im Pustertal waren die Favoriten schnell unterwegs. Die beiden Führenden der Ski-Classics-Gesamtwertung, Emil Persson und Ida Dahl, die mit der gelben Startnummer antraten, erzielten in Bad Gastein, im Vinschgau und beim heutigen 47. Pustertaler Ski-Marathon drei Siege. Während Ida Dahl am Samstag alleine zum Erfolg lief, musste Emil Persson hart für seinen Triumph arbeiten.


Der Schwede führte im Finale einen fünfköpfigen Zug an, bei dem es ständige Wechsel an der Spitze zwischen dem Führenden, Andres Nygaard, Oskar Kardin, Kasper Stadaas und Amund Riege zu bestaunen gab. Die anderen verloren den Anschluss und landeten weit hinten. Mit ständigen Wechseln an der Spitze zog das Quintett in den Zielabschnitt in Niederdorf ein. Der Endspurt wurde von dem unschlagbaren Persson dominiert, der mit einer Zeit von 2.20,56 Stunden vor Nygaard und Stadaas ins Ziel kam.


Emil Persson führt den Zug an. © Newspower.it


Dritter Sieg in Folge also für den Schweden Emil Persson, der seine gelbe Startnummer weiterhin behält: “Das Rennen lief sehr gut, meine Skier waren sehr schnell. Ich habe mich bergauf sehr stark gefühlt, und wir haben es geschafft, bis zum Ende mit einer kleinen Gruppe zu fahren. Ich habe meine Energie gut genutzt, aber ich hatte nicht erwartet, zu gewinnen. Ich bin mit diesem Ergebnis sehr zufrieden.“

Dahl allein auf weiter Flur

Die Schwedin Ida Dahl beherrschte indes ihre Gegnerinnen und machte sich schnell allein auf in Richtung Ziel. Dort nahm sie schließlich den Applaus der Zuschauer entgegen und beendete das Kunststück mit einer Zeit von 2.42,23 Stunden. Im Rennen um den zweiten Platz entbrannte ein norwegischer Kampf zwischen Gjerde Alnes und Fleten, die in dieser Reihenfolge ins Ziel kamen.


Ida Dahl hatte sogar Zeit, das herrliche Panorama zu bestaunen. © Newspower.it


Ida Dahl: „Ich hatte einen sehr guten Tag. Am Anfang habe ich es ruhig angehen lassen, um nicht zu viel Energie zu verbrauchen. Die Bedingungen waren großartig, die Strecke war hart und ich mochte sie, es war ein wirklich guter Tag. Für morgen bin ich sehr aufgeregt, die Strecke ist schwierig, aber es ist auch eine Herausforderung, die Spaß macht.“

Lorenzi gewinnt das offene Rennen

Heute wie morgen gab es auch ein hart umkämpftes offenes Rennen mit einem Doppelwettbewerb über 62 und 30 Kilometer. Die längere Distanz beherrschten die Athleten des Team Talent Robinson Klettenhammer, Dal Magro, Cerutti, Schwingshackl und Mezzacasa, die jedoch im Ziel von Christian Lorenzi vom Team Internorm überrascht wurden, der den ersten Platz auf dem Podium belegte. Der zweite Platz ging an den Südtiroler Klettenhammer und der dritte an den Deutschen Köcheler. Über 30 km gewann mit Max Olex ein Österreicher, der sich gegen Emanuele Busin (Team Internorm) und Matteo Tanel (Team Robinson) durchsetzen konnte.


Es waren unzählige Athleten am Start. © Newspower.it


Das 60-km-Rennen der Frauen wurde von der Deutschen Franziska Müller dominiert, die Nicole Tröger und Marta Gentile (Team Robinson) um mehr als 30 Sekunden schlug. Über die 30 km siegte die Tschechin Adéla Boudíková, gefolgt von den Österreicherinnen Anna Schmidhofer und Anna Seebacher.

Die Ergebnisse

62 km Ski Classics Men
1. Persson Emil Lager 157 Ski Team 2:20.56,7; 2. Nygaard Andreas Team Ragde Charge 2:20.57,6; 3. Stadaas Kasper Team Ragde Charge 2:20.58,6; 4. Riege Amund Team Ramudden 2:21.00,4; 5. Kardin Oskar Team Ragde Charge 2:21.01,1; 6. Hoelgaard Stian Team Aker Daehlie 2:21.51,1; 7. Paus Herman Team Ramudden 2:21.51,5; 8. Eide Pedersen Morten Team Eksjöhus 2:21.51,7; 9. Stakston Petter Team Aker Daehlie 2:21.52,8; 10. Jespersen Chris Andre Team Aker Daehlie 2:21.56,1

62 km Ski Classics Women
1. Dahl Ida Team Engcon 2:42.23,5; 2. Gjerde Alnes Anikken Team Ragde Charge 2:44.18,0; 3. Fleten Emilie Team Ramudden 2:44.23,5; 4. Smedaas Magni Team Eksjöhus 2:47.08,3; 5. Larsson Jenny Team Ragde Charge 2:49.25,9; 6. Roivas Kati Team Næringsbanken S.. 2:49.36,0; 7. Jönsson Haag Anna Team Kaffebryggeriet 2:53.27,2; 8. Palmberg Ida Team Ramudden 2:53.33,3; 9. Schuetzova Sandra Vltava Fund Ski Team 2:53.54,1; 10. Kettunen Oona Team Kaskipuu 2:53.54,8

62 km Open Men
1. Lorenzi Christian Team Internorm Alpenplus 2:39.28,9; 2. Klettenhammer Patrick Team Robinson Trentino 2:39.58,8; 3. Köcheler Markus Sc Oberstdorf 2:42.30,7; 4. Dal Magro Stefano Team Robinson Trentino 2:43.22,1; 5. Bochkarev Alexander KAZ-Astana 2:45.25,8

62 km Open Women
1. Müller Franziska xc-ski.de A-N Skim. 3:06.44,1; 2. Tröger Nicole Skiclub Großberg 3:39.56,9; 3. Gentile Marta Team Robinson Trentino 3:52.07,4; 4. Skofteland Birte N-Oslo 3:54.38,4; 5. Griessbaum Luisa Ski-Willy Marathon T. 4:00.44,7

30 km Open Men
1. Olex Max Adidas XCS Team 1:21.37,3; 2. Busin Emanuele Team Internorm Trentino 1:21.39,4; 3. Tanel Matteo Team Robinson Trentino 1:21.40,9; 4. Rinner Thomas Team Robinson Trentino 1:21.42,8; 5. Vogler Matthias SC Pfronten 1:24.13,8

30 km Open Women
1. Boudíková Adéla Vltava Fund Ski Team 1:31.35,3; 2. Schmidhofer Anna Ski-Willy Marathon T. 1:36.06,2; 3. Seebacher Anna Roswitha Adidas XCS Team 1:36.48,1; 4. Lane Meg Adidas XCS Team 1:37.36,6; 5. Schwingshackl Thea Team Futura 1:40.19,0

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH