o Langlauf

Der Schwede Emil Persson fühlt sich in Südtirol sichtlich wohl. © Newspower.it

Pustertaler Ski-Marathon: Immer wieder Persson

Wie schon gestern dominierte einer den Pustertaler Ski-Marathon. Emil Persson aus Schweden feierte seinen vierten Sieg in Folge. Seine Landsfrau Ida Dahl konnte ihm diesen Erfolg nicht nachmachen.

Der 7 Kilometer lange „Iconic Climb“, der von Schluderbach bis zum Ziel führte, raubte vielen den Atem, aber nicht dem Schweden Emil Persson, dessen Überlegenheit die Versuche der Norweger Thomas Ødegaarden und Tord Asle Gjerdalen durchkreuzte. Persson hat vier Siege aus vier Einzelprüfungen geholt und scheint unschlagbar zu sein. Bei den Frauen hat Astrid Øyre Slind (NOR) heute die Siegesserie von Ida Dahl unterbrochen, die Dritte wurde, aber immer noch die Führung der Ski-Classics-Gesamtwertung innehat. Sie wurde auch von Emilie Fleten besiegt.


Das Rennen der Männer war von Anfang an lebhaft. Ausreißversuche verschiedener Läufer sorgten stets für Spannung. Die Protagonisten der entscheidenden Aktion waren die Norweger Thomas Ødegaarden und Tord Asle Gjerdalen sowie der Schwede Emil Persson, der 4 Kilometer vor dem Gipfel beschloss, das Tempo zu erhöhen. Auf dem letzten Kilometer setzte Persson zum Angriff an und holte sich mit einer Zeit von 1.38,31 Stunden seinen vierten Sieg in Folge. Er schlug den Norweger Thomas Ødegaarden um 9 Sekunden, der damit zum ersten Mal bei den Skiklassikern auf dem Podium stand, und Tord Asle Gjerdalen auf Platz drei.


Emil Persson und Thomas Ødegaarden machten sich den Sieg aus. © Newspower.it


Der scheinbar unbesiegbare Persson kommentierte im Ziel: „Ich habe diesen Sieg nicht erwartet, aber gestern hatte ich das Gefühl, dass mein Körper in guter Form ist. Ich dachte, die anderen wären schneller, aber ich konnte die ganze Zeit mit ihnen mithalten, deshalb bin ich sehr zufrieden“.

Øyre Slind unterbindet Dahl-Show

Das Rennen der Frauen war ebenso spektakulär und voller Action. Bei Kilometer 21 bildete sich eine kleine Gruppe von sieben Athletinnen mit den besten Athletinnen des Tages, darunter die Norwegerinnen Astrid Øyre Slind, Emilie Fleten und Anikken Gjerde Alnes sowie die Schwedinnen Jenny Larsson und Ida Dahl. 8,8 km vor dem Ziel setzte sich das Trio Øyre Slind, Fleten und Dahl ab, wobei letztere kurz darauf den Kontakt verlor. Die beiden Norwegerinnen machten sich den Sieg aus und Astrid Øyre Slind sprintete nach 1.55,52 Stunden als Erste die Zielgerade hinunter.


Das Norwegen-Duell zwischen Astrid Øyre Slind und Emilie Fleten. © Newspower.it


Astrid Øyre Slind: „Es war schwierig, ich habe versucht mir einen kleinen Vorteil zu verschaffen, indem ich so schnell wie möglich lief, um meine Konkurrentinnen loszuwerden. Ich habe mich ein wenig mehr angestrengt, um Ida nicht zu viel Hoffnung zu machen. Ich liebe diesen Anstieg, und ich denke, es ist gut für die Skiklassiker, mit dieser Art von Rennen für Abwechslung zu sorgen, denn es ist wirklich einer der spektakulärsten der Welt“. Zweite wurde ihre Landsfrau Emilie Fleten, während Ida Dahl, die immer noch das gelbe Leadertrikot trägt, auf die dritte Stufe des Podiums kletterte.


Die Zusschauer bekamen spannende Rennen zu sehen. © Tobias Unterhofer / Newspower.it


Leicht bewölktes Wetter mit ein paar Sonnenstrahlen begleitete das Open-Rennen, das der Franzose Bastien Poirrier mit einem Vorsprung von 2.56 Minuten vor dem Deutschen Max Olex gewann, gefolgt von Sadurni Boix Betriu. Der harte Anstieg wurde bei den Frauen von der Tschechin Adéla Boudíková dominiert, Zweite wurde mit einem Rückstand von 4.45 Minuten die Österreicherin Anna Seebacher, gute Dritte wurde Caterina Piller vom Team Robinson Trentino.

Die Ergebnisse

Prato Piazza Mountain Challenge - Men
1. Persson Emil Lager 157 Ski Team 1:38.31,1; 2. Ødegaarden Thomas Team XPND Fuel 1:38.40,2; 3. Gjerdalen Tord Asle Team XPND Fuel 1:38.53,8; 4. Syrstad Torleif Lager 157 Ski Team 1:39.16,2; 5. Paus Herman Team Ramudden 1:39.19,6; 6. Hoelgaard Stian Team Aker Daehlie 1:39.19,8; 7. Eklöf Johannes Team Ramudden 1:39.29,9; 8. Kardin Oskar Team Ragde Charge 1:40.00,3; 9. Jutterström Axel Team Eksjöhus 1:40.02,1; 10. Stakston Petter Team Aker Daehlie 1:40.36,9

Prato Piazza Mountain Challenge - Women
1. Øyre Slind Astrid Team Aker Daehlie 1:55.52,6; 2. Fleten Emilie Team Ramudden 1:55.56,1; 3. Dahl Ida Team Engcon 1:56.53,2; 4. Smedaas Magni Team Eksjöhus 1:58.56,1; 5. Gjerde Alnes Anikken Team Ragde Charge 1:59.04,0; 6. Roivas Kati Team Næringsbanken S. 1:59.13,4; 7. Larsson Jenny Team Ragde Charge 2:00.40,1; 8. Kettunen Oona Team Kaskipuu 2:01.38,1; 9. Jönsson Haag Anna Team Kaffebryggeriet 2:03.20,3; 10. Hedenström Karolina Lager 157 Ski Team 2:03.32,4

Prato Piazza – Open Men
1. Poirrier Bastien Team Nordic Experience 1:48.59,7; 2. Olex Max Adidas XCS Team 1:51.56,2; 3. Betriu Sadurni Boix Team Internorm Trent. 1:52.31,5; 4. Chanoine-Jacques Lino Sci Club Corrado Gex 1:53.26,4; 5. Chanoine Didier Dario Sci Club Corrado Gex 1:57.44,7; 6. Zanotto Stefano Rustad IL 2:01.52,0; 7. Busin Emanuele Team Internorm Trent. 2:06.28,9; 8. Johansson Henric Team Driv Trening 2:06.55,6; 9. Kargruber Reinhard Team Futura 2:07.23,7; 10. Gerbotto Giovanni SottoZero Nordic Team 2:08.19,6

Prato Piazza – Open Women
1. Boudíková Adéla Vltava Fund Ski Team 2:21.08,1; 2. Seebacher Anna Roswitha Adidas XCS Team 2:25.53,8; 3. Piller Caterina Team Robinson Trentino 2:39.56,4; 4. Tanner Petra Ski-Willy Marathon T.2:41.32,7; 5. Simeoni Federica I-Vallà (TV) 2:45.33,0; 6. Gschnell Nicole SottoZero Nordic Team 2:55.02,2; 7. Prager Sabrina LG Passau 2:56.23,8; 8. Skofteland Birte N-Oslo 3:01.53,2;

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH