o Langlauf

Johannes Høsflot Klæbo wird heuer keine Weltcup-Rennen mehr bestreiten. © APA/afp / VESA MOILANEN

Respekt vor Corona: Klæbo setzt aus

Der dreifache Skilanglauf-Olympiasieger Johannes Høsflot Klæbo wird wegen der Gefahren der Corona-Pandemie zumindest bis zum Jahresende aussetzen.

Klæbo hat seine Teilnahme an den Rennen in Davos und Dresden abgesagt. Er werde bis zum Jahresende nicht mehr im Weltcup dabei sein, gab der 24 Jahre alte Norweger am Montag laut Norwegischem Rundfunk NRK bekannt.


„Ich bin der Meinung, dass Skilanglaufen und Wettkämpfe im Zusammenhang mit der Pandemie, die derzeit auf der ganzen Welt tobt, von geringer Bedeutung sind“, sagte Klæbo, der am vergangenen Wochenende zwei Weltcup-Rennen im finnischen Ruka gewonnen hatte und das Gesamtklassement anführt.

„Ich halte es in diesen Zeiten für völlig falsch, zu internationalen Zielen zu reisen“, schrieb Klæbo. „Es beinhaltet Kontakt mit vielen Menschen. Es umfasst Flugzeuge, Busse, Flughäfen und mehr. Ich werde mich dem nicht aussetzen.“ Er werde frühestens bei der Tour de Ski am 1. Januar wieder dabei sein.

Schlagwörter: Wintersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210