o Langlauf

Sofie Krehl entpuppte sich als herausragende Schlussläuferinnen. © ANSA / JEON HEON-KYUN

Russland, Deutschland und Schweden feiern, Norwegen hadert

In der 4x5km-Damen-Staffel im Langlauf gab es am Samstagmorgen eine Überraschung: Nicht Norwegen, die Langlauf-Nation Nummer eins, setzte sich durch, stattdessen gab es aber einen Krimi, der mit vielen glücklichen Gesichtern endete.

Die Norwegerinnen um Superstar Therese Johaug mussten sich nach einem Sturz gleich am Anfang des Rennens am Ende mit Platz 5 zufrieden geben. Als Nutznießer avancierten Russland, Deutschland und Schweden. Während die russischen Damen, die im Namen des Russischen Olympischen Komitees (ROC) an den Start gingen, mit Julia Stupak, Natalia Neprjajewa, Tatiana Sorina, Weronika Stepanowa einen überlegenen Sieg feierten, konnte Deutschland völlig überraschend mit Silber begeistern.


Die deutsche Staffel, bestehend aus Katherine Sauerbrey, Katharina
Hennig, Victoria Carl und Sofie Krehl, überquerte 18 Sekunden nach Russland und 2,5 Sekunden vor Schweden (Maja Dahlqvist, Ebba Andersson, Frida Karlsson, Jonna Sundling) die Ziellinie und durfte sich feiern lassen. Denn mit dieser Medaille hatte vor dem Staffelstart keiner gerechnet. Zwischenzeitlich rannten die Deutschen sogar um Gold mit, mussten sich am Ende aber der individuellen Klasse der Russinnen geschlagen geben.

Die italienische Damenstaffel (Anna Comarella, Caterina Ganz, Martina Di Centa, Lucia Scardoni) landete nach den 20 Kilometern auf dem ordentlichen 8. Platz mit 3.39 Minuten Rückstand auf Russland.


Schlagwörter: Olympia 2022 Langlauf

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH