o Langlauf

Ein Pistenunfall am Cermis kostete sechs russichen Touristen das Leben.

Tour de Ski im Zeichen der Trauer

Nach dem schrecklichen Unfall mit einem Schneemobil, der am Cermis am späten Freitagabend sechs Menschenleben gekostet hat, haben die Verantwortlichen der abschließenden Tour-de-Ski-Etappen beschlossen, die Rennen trotzdem stattfinden zu lassen, allerdings ohne Rahmenprogramm.

Den Beschluss gab Angelo Corradini vom OK-Team „Fiemme 2013“ am Samstagvormittag bekannt. Die Prämierungen, die musikalische Unterhaltung und sämtliche Neben-Events wurden allerdings abgesagt. Vor den heutigen Rennen in Tesero und dem morgigen Anstieg auf den Alpe di Cermis wird jeweils eine Schweigeminute abgehalten.

„Es handelt sich um einen tragischen Unfall, der uns alle erschüttert hat. Allerdings steht er nicht in direktem Zusammenhang mit dem Wettkampfgeschehen. Deshalb haben wir beschlossen, die Tour de Ski trotzdem über die Bühne zu bringen. Wir werden aber auf jegliche Feierlichkeiten verzichten und den verstorbenen Personen an den Renntagen in verschiedenen Weisen gedenken,“ so wird Corradini in verschiedenen italienischen Medien zitiert.

Autor: sportnews