o Langlauf

Alexey Poltranin gewann in Toblach das 5-km-Distanzrennen (Fotos: Teyssot) Petter Northug baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertug aus Dietmar Nöckler liegt als bester Südtiroler auf Rang 23

Tour de Ski: Poltoranin siegt, Northug baut Vorsprung aus

Beim letzten von insgesamt vier Weltcuprennen der Skilangläufer im Rahmen der Tour de Ski in Toblach hat es am Freitagmittag einen kasachischen Sieger gegeben. Alexey Poltoranin setzte sich im Distanzrennen der Männer über fünf Kilometer in der klassischen Technik in der „Nordic Arena“ vor dem Norweger Petter Northug und dem Schweizer Dario Cologna durch.

Der 25-jährige Poltoranin lief die fünf Kilometer in der klassischen Technik bei seinem zweiten Weltcupsieg in 12.37,9 Minuten. Der Kasache, der ein Klassik-Spezialist ist, verwies mit dieser starken Vorstellung bei frühlingshaften Temperaturen Petter Northug aus Norwegen und den Schweizer Dario Cologna auf die Plätze, die 8,0, bzw. 8,2 Sekunden langsamer als Poltoranin waren.

Northug, der Träger des Roten Trikots, baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf Cologna um 5,2 Sekunden aus, denn der Skandinavier erhielt einen Zeitbonus von zehn Sekunden, der Eidgenosse indessen „nur“ deren fünf. Damit hat Petter Northug vor den letzten beiden Etappen im Fleimstal insgesamt 16,1 Sekunden Vorsprung auf Cologna. Alexander Legkov aus Russland liegt auf dem dritten Platz mit 23,4 Sekunden Rückstand auf den norwegischen Langlaufstar. Auch der Vierte des Gesamtklassements, Legkovs Landsmann Maxim Vylegzhanin, hat weniger als eine Minute Rückstand auf Northug (+42,0). Dieses Quartett wird demnach am Samstag und Sonntag im Trentino den Sieg der Tour de Ski 2012/13 unter sich ausmachen.


Di Centa bleibt bester Italiener

Zurück zum Distanzrennen: Bester „Azzurro“ über fünf Kilometer war Giorgio Di Centa, der 32,4 Sekunden auf den Tagessieger Poltoranin verlor. Dietmar Nöckler beendete das Klassik-Rennen an Position 23 (+36,3), Roland Clara wurde vor heimischem Publikum 41. (+59,1), Thomas Moriggl hingegen 54. (+1.07,4). Auch in der Gesamtwertung ist Di Centa als 17. mit 2.40,0 Minuten Rückstand auf Northug bester Italiener. Dietmar Nöckler bleibt unter den Top 30 (25./+5.01,7), während Clara und Moriggl mit rund fünfeinhalb Minuten Rückstand die Positionen 32, bzw. 33 einnehmen.


Tour de Ski, 5. Etappe in Toblach

5 Kilometer Distanzrennen der Männer in der klassischen Technik
1. Alexey Poltoranin (KAZ) 12:37.9
2. Petter Northug (NOR) +8.0
3. Dario Cologna (SUI) +8.2
4. Dmitriy Japarov (RUS) +13.7
5. Alexander Legkov (RUS) +15.7
6. Calle Halfvarsson (SWE) +16.1
7. Alexander Bessmertnykh (RUS) +16.5
8. Lukas Bauer (CZE) +17.3
9. Finn Haagen Krogh (NOR) +19.3
10. Maxim Vylegzhanin (RUS) +23.4

17. Giorgio Di Centa (ITA) +32.4
23. Dietmar Nöckler (ITA/Bruneck) +36.3
32. Valerio Checchi (ITA) +47.0
37. Mattia Pellegrin (ITA) +56.9
41. Roland Clara (ITA/Reischach) +59.1
45. Fulvio Scola (ITA) +1:00.8
54. Thomas Moriggl (ITA/Schlinig) +1:07.4
59. Fabrizio Clementi (ITA) +1:10.1


Tour de Ski, Gesamtwertung nach 5 von 7 Etappen

1. Petter Northug (NOR) 2:19.20,9 Stunden
2. Dario Cologna (SUI) +16,1 Sekunden
3. Alexander Legkov (RUS) + 23,4
4. Maxim Vylegzhanin (RUS) +42,0
5. Lukas Bauer (CZE) +2.02,1
6. Alexey Poltoranin (KAZ) +2.03,1 Minuten
7. Ilia Chernousov (RUS) +2.08,6
8. Marcus Hellner (SWE) +2.15,4
9. Dmitriy Japarov (RUS) +2.18,4
10. Calle Halfvarsson (SWE) +2.21,2

17. Giorgio Di Centa (ITA) +2.40,0
25. Dietmar Nöckler (ITA/Brunico) +5.01,7
28. Valerio Checchi (ITA) +5.12,5
32. Roland Clara (ITA/Riscone) +5.27,6
33. Thomas Moriggl (ITA/Slingia) +5.34,1
47. Fabrizio Clementi (ITA) +7.18,6
49. Fulvio Scola (ITA) +7.31,8
58. Mattia Pellegrin (ITA) +9.56,5

Autor: sportnews