o Langlauf

Alexander Bolshunov fuhr mit seiner Staffel auf Rang 2. © APA/afp / FREDRIK VARFJELL

Zwei Nationen machen Staffeln unter sich aus

Die ersten Staffelbewerbe der Langlauf-Saison gingen am Sonntag über die Bühne und zeigten ein deutliches Bild. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen ging kein Weg an Norwegen und Russland vorbei.

Die einzigen Weltcup-Langlaufstaffelrennen vor den Olympischen Spielen haben am Sonntag in Lillehammer Erfolge für die Russinnen und die Norweger gebracht. Russlands Schlussläuferin Veronika Stepanowa fixierte vor Schweden und Norwegen den Sieg.


Die Norweger setzten sich dank Schlussläufer Johannes Hösflot Kläbo im Zielsprint vierer Mannschaften denkbar knapp vor Russland II und ihrem zweiten Team durch. Russland I musste sich geschlagen geben und fuhr auf Rang 4. Die Azzurri um Federico Pellegrino erkämpften sich einen starken fünften Platz, waren insgesamt aber mit 55 Sekunden weit abgeschlagen und hatten nichts mit dem Kampf um das Podium zu tun.

Bei den Damen reichte es für Italiens Langlauf-Elite gar nur zum elften Platz. Hier lagen die Azzurre über drei Minuten hinter der Spitze. Wie bereits erwähnt handelte es sich hierbei um das erste und letzte Staffelrennen vor den Olympischen Winterspielen im Februar 2022. Nach dem Großereignis steht im schwedischen Falun jedoch ein weiteres Staffelevent zum Abschluss der Saison an.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH