Wintersport

Die Boardercrosser werden in Montafon um WM-Medaillen kämpfen. © APA / EXPA/PETER RINDERER

Montafon, Falun und Oberstdorf bekommen Weltmeisterschaften

Beim FIS-Kongress in Mailand bekamen drei Nationen Weltmeisterschaften für die Jahre 2026 zugesprochen.

Neben der Ski-WM wurden in der lombardischen Metropole drei weitere Wintersport-Großevents vergeben: Die NordischeSki-Weltmeisterschaft 2027 findet wie erwartet im schwedischen Falun statt. Dies teilte der Weltverband FIS am Mittwoch nach einem Meeting in Mailand mit. Der kleine Ort mit großer Wintersport-Tradition ist nach 1954, 1974, 1993 und 2015 zum fünften Mal Ausrichter des Großevents, das alle zwei Jahre ausgetragen wird. Falun war einziger Bewerber, die Vergabe an die Schweden war daher nur eine Formsache. Zuvor finden die Titelkämpfe 2023 im slowenischen Planica und 2025 in Trondheim in Norwegen statt.


Auch Deutschland bekam wie erwartet die nächste Veranstaltung im nordischen Skisport: Die Skiflug-WM findet 2026 in Oberstdorf statt. Da es weltweit nur vier taugliche Flugschanzen gibt, wechselt sich die Heini-Klopfer-Skiflugschanze im Allgäu mit den Anlangen in Planica, Vikersund (Norwegen) und dem österreichischen Bad Mitterndorf ab. Auch hier gab es bei der Vergabe keinen Gegenkandidaten.

Die Freestyle-, Freeski- und Snowboard-Weltmeisterschaften 2027 finden wie erwartet im österreichischen Montafon statt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH