z Nordische Kombination

Samuel Costa landete beim Teamsprint (gemeinsam mit Alessandro Pittin) auf Platz vier. © Instagram/Samuel Costa_official

Costa und Pittin kratzen im Fleimstal am Podest

Der Wolkensteiner Samuel Costa kam beim Teamsprint am Samstag mit seinem Partner Alessandro Pittin auf Platz vier.

Im Ziel hatte das Duo einen Rückstand von 39,4 Sekunden auf die siegreichen Norweger Joergen Graabak und Jan Schmid. Das ist als echter Achtungserfolg zu werten, auch wenn die beiden „Azzurri“ im Jahr 2017 beim Teamsprint im Fleimstal sogar auf Platz drei landeten. Die Grödner Lukas Runggaldier (St. Christina) und Aaron Kostner (St. Ulrich) beendeten das Rennen auf Platz 13 (+2.59 Minuten).

Norweger halten zwei deutsche Duos in Schach
Die deutschen Duos Johannes Rydzek und Vinzenz Geiger sowie Eric Frenzel und Fabian Rießle mussten sich nach einem packenden Wettkampf in der Loipe über 2 x 7,5 Kilometer nur den Norwegern Graabak und Schmid um 0,5 Sekunden geschlagen geben und belegten die Ränge zwei und drei. Rydzek/Geiger, die schon nach dem Springen auf Rang zwei waren, schafften es im Fotofinish vor Frenzel/Geiger auf den zweiten Platz. Die beiden deutschen Duos hatten zuvor lange zusammengearbeitet, um die führenden Norweger einzuholen.

Morgen steht im Fleimstal ein weiterer Einzelwettkampf (ab 10 Uhr) auf dem Programm

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210