z Nordische Kombination

Die Wintersportler bei einer Paddel-Einheit im Kalterer See (Foto: ÖSV/Derganc)

Österreichs Kombinierer trainieren am Kalterer See

Seit vergangenen Samstag befinden sich ÖSV-Kombinierer am Kalterer See, um dort an der allgemeinen Fitness zu feilen. Trainiert wird dabei unter den Fittichen des Südtirolers Jochen Strobl, der im österreichischen Nationalteam als Langlaufcoach fungiert.

Strobl und sein Trainerkollege Christoph Bieler wählten Kaltern aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten als Trainingsrevier. Beide kennen die Gegend wie ihre eigene Westentasche. „Kaltern bietet uns für das Ausdauertraining eine Vielzahl an Möglichkeiten, um die Übungen abwechslungsreich zu gestalten. So sind wir voll bepackt mit jeglichem Equipment angereist und haben jeden Tag ein anderes Programm. Rennradtouren mit bis zu 170 Kilometer pro Tag, ausgiebige Bikeeinheiten in den umliegenden Bergen, Bergtouren, Skirollern und Stand-Up paddeln wechseln sich dabei ab. Den Athleten gefällts, wir absolvieren so ein ganzheitliches Grundlagenprogramm,“ erklärt Strobl.

Geschlafen wird in Appartements direkt am See, für das leibliche Wohl sorgen die Athleten selbst. „Jeweils zwei Athleten pro Tag sorgen für die Verköstigung. Damit wollen wir den Teamgeist stärken und Spaß machts ebenso. Bis jetzt schmeckte alles ausgezeichnet,“ ist Bieler von der Kochkunst seiner Schützlinge überzeugt.

Im Trainingsaufgebot stehen die besten Kombinierer Österreichs um Bernhard Gruber, Lukas Klapfer, Willi Denifl und Co.. Das Team wird noch bis Samstag in Kaltern trainieren und anschließend die Heimreise antreten.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210