z Nordische Kombination

Jarl Magnus Riiber war auch diesmal nicht zu schlagen. © APA / BARBARA GINDL

Riiber gewinnt erneut Seefeld-Triple

Jarl Magnus Riiber hat seine Sonderstellung unter den Nordischen Kombinierern beim Weltcup-Höhepunkt bestätigt.

Der Norweger gewann wie im Vorjahr das Nordic Triple in Seefeld und hält schon bei sieben Saisonsiegen. Im Finale am Sonntag waren der Finne Ilkka Herola (+1,3 Sek.) und der Japaner Akito Watabe (+3,2) aber harte Gegner.


Der 23-jährige Riiber nutzte das Guthaben von mehr als einer halben Minute auf die Verfolger zum erneuten Triumph. Diesmal gewann er sogar alle drei Teilbewerbe und hält nun schon bei fünf Erfolgen in Seefeld en suite. Herola und Watabe hatten ihn zwar gut drei Kilometer vor dem Ziel eingeholt, doch im Finish sprach die Sprintstärke für den Doppel-Weltmeister von Seefeld 2019.

„Es waren schwierige Bedingungen, aber auch als sie aufgeschlossen haben, fühlte ich mich gut. Ich war frisch auf der letzten Runde“, erklärte der überlegene Weltcup-Spitzenreiter, der vor dem dritten Gesamtsieg steht.

Alessandro Pittin landete als bester Azzurro auf dem 21. Platz (+4.21,8 Min.). Der Grödner Samuel Costa, nach dem Springen auf Rang 32, holte Platz 28 (+4.40,9).

Autor: apa/am

Empfehlungen

© 2021 Sportnews - IT00853870210