Wintersport

Eigentlich darf Flavio Roda nicht mehr als FISI-Präsident kandidieren. Er macht es trotzdem.

Roda im Fokus: Schlammschlacht bei FISI-Neuwahlen?

Die Südtiroler Wintersportvereine sind gerüstet. Nach einer Informationsversammlung in Kurtatsch vor einer Woche steht ein Bus bereit. Er soll am Samstag, 15. Oktober viele Vereinspräsidenten, und mit ihnen viele Zettel in Form einer Vollmacht, nach Mailand bringen, wo ein neuer italienischer FISI-Präsident und Vorstand gewählt wird.

Flavio Roda, seit 2012 Präsident, peilt seine 4. Amtszeit an. Laut einem Gesetz aus dem Jahr 2018 ist die Amtszeit jedoch auf 3 Perioden beschränkt, also wäre Roda nicht wählbar. Doch es gibt einen Haken – und an diesen klammert sich Roda. Es droht ein Chaos.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH