n Rodeln Kunstbahn

Die beiden Südtiroler verpassten eine EM-Medaille nur knapp. © Sobe Hermann

Blech: Rieder/Kainzwaldner verpassen Podest knapp

Das war knapp: Emanuel Rieder und Simon Kainzwaldner haben beim Weltcupfinale in St. Moritz das Podium nur knapp verpasst.

Rieder/Kainzwaldner, die als einziges Südtiroler Rodelduo auch bei den Olympischen Winterspielen in Peking mit dabei sein werden, landeten am Samstag beim Weltcupfinale in St. Moritz und der parallel ausgetragenen EM auf dem 4. Rang. Einen Podestplatz verpassten sie damit um gerade mal 31 Hundertstel.


Auf das siegreiche Duo aus Deutschland, die frisch gebackenen Europameister Toni Eggert und Sascha Benecken, fehlten Rieder/Kainzwaldner nach 2 konstanten Läufen (viertbeste und sechstbeste Laufzeit) 0,280 Sekunden. Die Deutschen Tobias Wendl und Tobias Arlt holten Silber, Bronze ging an die Letten Martins Bots und Roberts Plume.

Ludwig Rieder (Meransen) und Patrick Rastner (Lüsen) landeten beim Weltcup und bei der EM jeweils auf dem 7. Rang. Der Gadertaler Ivan Nagler und der Völlaner Fabian Malleier schafften es als 10. ebenfalls in die Top-10 – bei der EM belegten sie damit Rang 9.

Weltcup in St. Moritz, Ergebnisse
Pos.NameLandZeit
1.Toni Eggert/Sascha BeneckenGER1.47,209 Min.
2.Tobias Wendl/Tobias ArltGERXX
3.Martins Bots/Roberts PlumeLATXX
4.Emanuel Rieder/Simon KainzwaldnerITA/Meransen/Villanders+0,280
5.Andris Sics/Juris SicsLAT+0,317
6.Thomas Steu/Lorenz KollerAUT+0,347
7.Ludwig Rieder/Patrick RastnerITA/Meransen/Lüsen+0,408
10.Ivan Nagler/Fabian MalleierITA/Campill/Völlan+0,674

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH