n Rodeln Kunstbahn

Kevin Fischnaller landete auf dem neunten Platz. © Foto Hermann Sobe / Sobe Hermann

Fischnallers verpassen Top-Platzierungen – Österreichische Sensation

Wenig zu holen gab es am Freitag im Sprint-Wettbewerb der Rodel-WM in Winterberg. Kevin Fischnaller landete auf dem neunten Platz, sein Cousin Dominik auf Rang elf. Gold ging überraschend an den Österreicher Jonas Müller.

Als bester „Azzurro“ landete Kevin Fischnaller aus Meransen auf dem neunten Platz . Auf Überraschungssieger Jonas Müller fehlten 0,157 Sekunden. Dominik Fischnaller musste sich hingegen mit Rang elf begnügen (+0,259).

Müller setzte sich im Sprint-Wettbewerb in 35,835 Sekunden vor dem Deutschen Felix Loch (+0,024) und dem Russen Semen Pawlitschenko (0,054) durch. Müllers beste Platzierung im Weltcup war bisher ein vierter Platz in Berchtesgaden im Jänner gewesen.
„Unbeschreiblich. Im Weltcup noch nie am Podest gestanden, und dann bei der WM ganz vorne“, sagte Müller im ORF.

Bereits davor hatte sich die Deutsche Natalie Geisenberger Gold bei den Damen gesichert (SportNews hat berichtet).

Am Samstag folgen um 11.00 Uhr die Doppel-Sitzer- und um 14.20 die Damen-Entscheidung, ehe die Titelkämpfe am Sonntag mit dem Herren-Einsitzer sowie der Team-Staffel abgeschlossen werden.

Autor: am/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210