n Rodeln Kunstbahn

Natalie Geisenberger war nicht zu schlagen. © APA / EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Geisenberger holt WM-Titel – Südtirolerinnen stark

Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Deutschland) hat ihre Ausnahmestellung auch bei der Heim-WM in Winterberg bewiesen und ist zum vierten Mal Rodel-Weltmeisterin.

Die 30-Jährige führte am Samstag souverän einen deutschen Doppelsieg an, Senkrechtstarterin Julia Taubitz (Deutschland) holte mit mehr als vier Zehntelsekunden Rückstand Silber und feierte damit den größten Erfolg ihrer jungen Karriere.

Geisenberger bot pünktlich zur WM eine ihrer souveränsten Vorstellungen dieses Winters. „Nach Olympia ist das hier das Größte, was man als Rodler erreichen kann“, sagte sie. Im weniger wichtigen Sprintwettbewerb hatte Geisenberger am Freitag bereits Gold vor Taubitz gewonnen. Bronze ging am Samstag an Emily Sweeney aus den USA.

Beide Südtirolerinnen in den Top 10
Eine starke Leistung gezeigt haben die Südtirolerinnen: Andrea Vötter scheint im Endklassement an siebter Stelle auf, wobei die Völserin 0,784 Sekunden Rückstand auf Siegerin Geisenberger hat. Sandra Robatscher belegt dagegen Rang neun mit einem Rückstand von 0,805 Sekunden.

Autor: sid/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210