n Rodeln Kunstbahn

Ludwig Rieder feierte zwei Erfolge (alle Fotos: mk) Dominik Fischnaller wurde Zweiter Sandra Robatscher gewann bei den Juniorinnen Setzten sich beim Doppelsitzerbewerb der Junioren durch: Simon Kainzwaldner und Florian Gruber

Gitschberg Start-Cup: Ludwig Rieder feiert Zweifachsieg

Am Samstag veranstaltete der Amateur Sportverein Gitschberg bereits zum 22. Mal den „Gitschberg Start-Cup“ in Meransen. Rund 100 Rodler aus acht Nationen nahmen an der diesjährigen Ausgabe teil. Lokalmatador Ludwig Rieder war auch in diesem Jahr nicht zu bremsen und wiederholte seinen Zweifachsieg vom Vorjahr: Er gewann im Einsitzer und anschließend auch gemeinsam mit Patrick Rastner im Doppelsitzerbewerb. Bei den Damen siegte die US-Amerikanerin Julia Cluckey.

Bei den Männern stellte der Meranser Ludwig Rieder in 4,517 Sekunden Tagesbestzeit auf und gewann in insgesamt 13,657 Sekunden vor Dominik Fischnaller (13,746 Sekunden), der im Vorjahr im Weltcup zweimal aufs Podium kletterte. Dritter wurde der Österreicher Andreas Linger in 13,766 Sekunden. Während Armin Zöggeler nicht am Startwettkampf teilnahm, belegten Emanuel Rieder, Patrick Rastner, David Mair und Kevin Fischnaller die Ränge vier, fünf, acht bzw. elf.

Ludwig Rieder holte sich anschließend mit Patrick Rastner auch noch den Sieg im Doppelsitzer. Silber ging an Christian Oberstolz und Patrick Gruber, Bronze an die amtierenden Olympiasieger aus Österreich, Andreas und Wolfgang Linger. Bei den Frauen war die US-Amerikanerin Julia Cluckey die Schnellste und gewann in 14,520 Sekunden vor der Olympia-Zweiten von Vancouver Nina Reithmayer (14,571) und der Deutschen Aileen Frisch (14,682). Sandra Gasparini war nicht am Start.

Auch bei den Junioren wussten Südtirols Kufen-Asse zu überzeugen: Die Tierserin Sandra Robatscher siegte im Einsitzer vor den beiden Deutschen Josephine Meitzner und Angelique Fleischer. Andrea Vötter schrammte indessen nur knapp am Podium vorbei und wurde Vierte. Im Doppelsitzerbewerb wiederholten Florian Gruber und Simon Kainzwaldner ihren Sieg vom Vorjahr, während mit Theo Gruber und Manuel Schwärzer ein weiteres heimisches Duo aufs Podest kletterte.

Das Rennen der Junioren dominierte unterdessen der Österreicher Thomas Steu, der sich vor dem Deutschen Carlos Kasper und dem Südtiroler Florian Gruber durchsetzte. In den Top-Ten landeten außerdem Simon Kainzwaldner (5.) und Manuel Schwärzer (6.).



Im Anhang sind die kompletten Ergebnisse aufgelistet!

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210