n Rodeln Kunstbahn

Kevin Fischnaller überzeugte mit einem starken zweiten Lauf. © Sobe Hermann

Kevin Fischnaller in Sotschi in den Top 7

Am Sonntag stand im russischen Sotschi das Einzel der Herren auf der Kunstbahn auf dem Programm. Während die deutschen Rodler erneut eine Klasse für sich waren, landete mit Kevin Fischnaller ein Südtiroler unter den besten Sieben.

Durch eine starke Leistung im zweiten Durchgang gelang Kevin Fischnaller ein starkes Ergebnis im Kunstbahnrodel-Weltcup von Sotschi. Nachdem er im ersten Lauf noch auf dem 24. Rang gelegen hatte, kämpfte sich der Rodler aus Meransen durch eine beeindruckende Leistung auf den 7. Platz vor (+0,450 Sekunden).


Den Sieg machten wie bereits im chinesischen Yanqing die Deutschen Johannes Ludwig und Felix Loch unter sich aus. Ludwig setzte sich erneut vor seinem Teamkollegen Loch durch (+0,158 Sekunden), Roman Repilov aus Russland komplettierte das Podium (+0,208 Sekunden). Max Langenhahn unterstrich mit seinem vierten Platz erneut die deutsche Dominanz auf der Kunstbahn.

Leon Felderer landete auf dem 13. Rang, Lukas Gufler (26.) und Dominik Fischnaller (28.) mussten sich hingegen mit Plätzen außerhalb der Top 25 zufriedengeben.

Platz 5 im Teambewerb
Auch zum Abschluss der Weltcupetappe blieb den Azzurri eine Podestplatzierung verwehrt: Im Staffelrennen belegten sie den fünften Platz, nachdem sie in dieser Disziplin am vergangenen Wochenende in China noch den ersten Podestplatz der Saison verbucht hatten. Der Sieg ging an Russlands Rodler, die Deutschland und Lettland auf die Plätze zwei und drei verwiesen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH