n Rodeln Kunstbahn

Die Letten stellten auf der heimischen Bahn einen Bahnrekord auf. © ANSA / TOMS KALNINS

Lettland gewinnt zuhause – Österreicher mit Horrorsturz

Italiens Kunstbahnrodler haben beim Staffel-Wettbewerb im lettischen Sigulda das Podest knapp verpasst. Beim Heimsieg von Lettland landeten die Azzurri auf Position vier.

Mit einem neuen Bahnrekord von 2’12.111 Minuten siegten die Letten Elina Ieva Vitola, Kristers Aparjods und das Doppel Martins Bots/Roberts Plume deutlich vor Deutschland (+00.228 Sekunden) und den USA (+00.837 Sekunden). Es war der insgesamt vierte Staffelsieg für Lettland im Weltcup.


Italiens Staffel mit Sandra Robatscher, Dominik Fischnaller und dem Doppel Emanuel Rieder/Simon Kainzwaldner verpasste mit einem Rückstand von +01.120 Sekunden die angestrebte Podestplatzierung.

Österreich mit verpatzen Wochenende

Österreichs Rodel-Mannschaft hat am Sonntag mit hängenden Köpfen ein völlig verpatztes Wochenende beim Weltcup in Sigulda beendet. Der Staffel-Bewerb ging wie so vieles völlig daneben: Lisa Schulte verzeichnete einen Kippsturz im Finish und Österreich hatte damit keine Chance auf einen abschließenden Podestplatz.

Ein Riesenglück nach einem Horrorsturz hatte Jonas Müller. Sein Schlitten schoss sogar aus der Bahn und war ein Totalschaden – Stahlschiene und Kufe waren in der Mitte auseinandergebrochen, berichtete der ORF. Müller selbst sei glimpflich davongekommen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH