n Rodeln Kunstbahn

Patrick Rastner und Ludwig Rieder leisteten sich einen „Patzer“. © . / Sobe Hermann

Lettland siegt – Südtirols Team-Staffel disqualifiziert

Zum Abschluss des Rennwochenende in Sigulda gewannen die Hausherren aus Lettland die Team-Staffel. Die „Azzurri“ konnten nicht in die Endwertung mitaufgenommen werden.

Das Team aus Lettland (Aparjode, Aparjods, Gudramovics/Klnins) war am Sonntag nicht zu schlagen. Dahinter landete Russland (Ivanova, Pavlichenko, Yuzhakov/Prokhorov) auf Platz zwei mit einem Rückstand von 15 Hundertstelsekunden. Deutschland (Geisenberger, Loch, Eggert/Benecken) fuhr „nur“ auf Rang drei (+0,39 Sekunden), nachdem die „Rodelnation Nr. 1“ die bisherigen beiden Teamstaffeln in dieser Saison gewinnen konnte.

Italien disqualifiziert
Die „Azzurri“ (Startnummer 3) mit Andrea Vötter, Dominik Fischnaller und den Doppelsitzern Patrick Rastner/Ludwig Rieder waren ordentlich unterwegs und führten mit ca. zwei Sekunden Vorsprung auf die zwischenzeitlich in Front liegende Ukraine (am Ende Platz fünf mit 3,58 Sekunden Rückstand auf Lettland). Doch die Doppelsitzer Rastner/Rieder berührten das „Staffel-Schild“ auf der Ziellinie nicht regelkonform und somit wurde das Team disqualifiziert.

Allerdings waren die Südtiroler nicht die einzigen, denen dieses Missgeschick passierte. Auch Polen und Österreich wurden wegen desselben Fehlers disqualifizieret.

Wenige Stunden zuvor wusste Dominik Fischnaller als 6. bei den Herren zu überzeugen.

Autor: dl

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210