n Rodeln Kunstbahn

Felix Loch ist zurzeit nicht zu schlagen. © APA / EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Loch wieder der Schnellste, Südtiroler etwas hinterher

Felix Loch hat seinen beeindruckenden Siegeszug auch beim Start ins neue Rodel-Jahr fortgesetzt. Die Südtiroler hatten weniger Grund zum Jubeln.

Loch raste beim Weltcup auf seiner Heim-Bahn am Königssee, wo in diesem Jahr auch der neue Weltmeister gekürt wird, zu seinem bereits 6. Sieg im 7. Rennen. Der Olympiasieger aus Deutschland wirkt nach mehr als der Hälfte der Saison wie der Dominator vergangener Tage. Bei der WM vom 29. bis 31. Januar auf der ältesten Kunsteisbahn der Welt dürfte der Titel nur über den Lokalmatador vergeben werden.


Am Samstag betrug sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Russen Roman Repilov rund eine Viertelsekunde - dies sind Welten im Rodeln, wo häufig Tausendstel ausschlaggebend sind. Johannes Ludwig (Deutschland) wurde Dritter.

Von den Südtirolern kam am Samstag nur einer in die Top 10. Kevin Fischnaller war als 9. der beste Azzurro, gefolgt von Dominik Fischnaller (12.), der im 1. Lauf nur auf Rang 21 gelegen war. Weiters waren Lukas Gufler (18.), Leon Felderer (21.) und Alex Gufler (21.) mit dabei.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210