n Rodeln Kunstbahn

Dominik Fischnaller hatte im 1. Durchgang keine Chance auf eine bessere Platzierung. © Hermann Sobe

Nichts zu holen für Dominik Fischnaller & Co.

Die heimischen Kunstbahnrodler haben beim Einzelrennen der Herren in Oberhof (Deutschland) einen Spitzenplatz verpasst. Dabei wurden sie auch teilweise Opfer der Bedingungen.

Beim Weltcup in Oberhof herrschte nämlich am Vormittag Dauerregen. Vor allem die Spitzenathleten hatten im 1. Durchgang mit schlechten Bedingungen zu kämpfen. So war Dominik Fischnaller nach dem 1. Lauf nur auf Rang 22 klassiert. Im Finale konnte sich der Meransner immerhin noch auf Platz 9 vorkämpfen.

Als zweitbester Südtiroler landete Kevin Fischnaller auf Rang 19. Lukas Gufler und Leon Felderer, die nach dem 1. Lauf noch auf den Plätzen 7 bzw. 8 klassiert waren, mussten sich am Ende mit den Rängen 26 und 27 zufrieden geben.

Der Sieg ging übrigens an Lokalmatador Johannes Ludwig, der bei Halbzeit nur auf Rang 24 gelegen war. 2. wurde der Russe Semen Pavlichenko, während Inars Kivlenieks aus Lettland auf Platz drei landete.

Doppelsitzer überzeugen
Nur knapp am Podest vorbeigeschrammt sind in Oberhof Ivan Nagler/Fabian Malleier auf Rang 5. Das Duo aus Bruneck und Völlan verpasste Rang 3 um 23 Tausendstel. Ihre Teamkollegen Emanuel Rieder/Simon Kainzwaldner (Meransen/Villanders) beendeten das Rennen auf Platz 8, Ludwig Rieder/Patrick Rastner (Meransen) wurden 14.

Der Sieg ging an die Hausherren Tobias Wendl/Tobias Arlt (1.23,695 Minuten) , vor den Letten Andris Sics/Juris Sics (+0,117) und Robin Geueke/David Gamm (GER/+0,171).

Autor: dl/zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210