n Rodeln Kunstbahn

Stets fokussiert: Nina Zöggeler mit Vater Armin. © Foto Hermann Sobe / Sobe Hermann

Nina Zöggeler lässt in Igls ihr Talent aufblitzen

Mit dem Nations Cup hat am Freitag der Weltcup-Winter der Kunstbahnrodler begonnen. Dabei konnten sich einige Südtiroler Talente für die Hauptrennen am Wochenende qualifizieren – darunter auch ein prominenter Rodel-Name.

Die besten Rodler aus Südtirol waren beim Nations Cup nicht am Start, denn er ist kein Weltcup-Rennen. Stattdessen dient der Nations Cup als Qualifikation für die Hauptrennen, die in Igls am Wochenende über die Bühne gehen werden.

Zöggeler auf Rang 10
Bei den Männern war der Österreicher Nico Gleirscher der Schnellste, vor dem Letten Arturs Darznieks und Jonathan Gustafson (USA). Bester Südtiroler war Leon Felderer auf Rang 14. Er hat sich damit für das Hauptrenne qualifiziert, genauso wie Lukas Gufler (18.). Alex Gufler (25.) hat es hingegen nicht geschafft.

Marion Oberhofer beendete den Nations Cup als 16. © Foto Hermann Sobe / Sobe Hermann

Bei den Frauen war Emily Sweeney (USA) die Beste im Nations Cup. Auf dem starken 10. Platz landete Nina Zöggeler, die Tochter von Ausnahmerodler Armin Zöggeler. Auch Verena Hofer (15.) und Marion Oberhofer (16.) sind im Hauptrennen mit dabei, Nadia Falkensteiner (27.) und Katharina Putzer (29.) hingegen nicht. Die Südtiroler Doppelsitzer Ludwig Rieder und Patrick Rastner beendeten die Qualifikation als Zehnte.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210