n Rodeln Kunstbahn

Teamstaffel in Altenberg (Foto: Screenshot/video.fil-luge.org)

Podium für die Teamstaffel

Toller Abschluss des Rodelweltcups im Eiskanal von Altenberg (GER). In der Teamstaffel am Sonntag-Nachmittag holten sich die heimischen Rodel-Asse Platz drei. Der Sieg ging an die Gastgeber.

Die Bilanz des Rodelweltcups in Altenberg fällt durchwegs positiv aus, auch wenn es keinen Sieg gab, wie vor einer Woche in Winterberg durch Kevin Fischnaller. Zum einen sorgten der 18-jährige Gadertaler Ivan Nagler und der 19-jährige Völlaner Fabian Malleier im Doppelsitzer mit Platz sechs für eine kleine Sensation, die beiden Nachwuchsathleten holten ihr bislang bestes Weltcupergebnis. Und bei den Damen raste Sandra Robatscher als Achte zu ihrem zweiten Top-10-Ergebnis innerhalb einer Woche.

In der abschließenden Teamstaffel kam dann der erhoffte Podestplatz: Sandra Robatscher, Emanuel Rieder und Nagler/Malleier holten sich Rang drei, hinter den zweitplatzierten Österreichern. Der Sieg ging an Gastgeber Deutschland.


Teamstaffel, Altenberg (GER)
1. Deutschland (Geisenberger/Loch/Eggert-Benecken) 2:22,644 Minuten
2. Österreich (Kastlunger/Kindl/Penz-Fischer) +0,313
3. Italien (Robatscher/Rieder/Nagler-Malleier) +0,471
4. Kanada +0,914
5. Lettland +1,179
6. Polen +1,405
7. USA +1,797
8. Korea +2,488
9. Tschechien +2,689
10. Slowakei +2,921

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210