n Rodeln Kunstbahn

Armin Zöggeler in Sotschi: Aus Bronze wird wohl Silber.

Russe gesperrt: Jetzt bekommt Zöggeler wohl Olympiasilber

Weil der olympische Silbermedaillengewinner von 2014, der Kunstbahnrodler Albert Demtschenko aus Russland, nachträglich wegen Dopings gesperrt wurde, darf sich nun Armin Zöggeler wohl über Silber freuen.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat am Freitag Albert Demtschenko und 10 weitere russische Sportler wegen Doping-Manipulationen lebenslang für die Olympischen Spiele gesperrt.

Demtschenko wurden damit auch seine zwei Silbermedaillen im Einzel und im Team, die er beiden Winterspielen 2014 in Sotschi geholt hatte, aberkannt.

Davon profitiert nun Armin Zöggeler. Der Völlaner rückt somit auf Platz 2 vor und dürfte die Silbermedaille nachgereicht bekommen. Ausstehend dafür ist eigentlich nur noch die offizielle Bestätigung von Seiten des IOC.

Bereits die Biathletin Karin Oberhofer hatte nachträglich von einer russischen Sperre profitiert und darf sich wohlüber die Bronzemedaille freuen (Sportnewshat berichtet).

Wie das IOC am Freitag in Lausanne beschloss, sind damit alle 46 nachuntersuchten Sotschi-Fälle abgeschlossen. 43 Athleten wurden lebenslang gesperrt.

SN/am

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210