n Rodeln Kunstbahn

Nina Zöggeler war beste Starterin von Italiens Rodlerinnen. © ANSA / RONALD WITTEK

Zöggeler in den Top-10

Keine Podestplätze gab es am Sonntag für Südtirols Rodlerinnen beim Weltcup in Winterberg. Immerhin schaffte es Nina Zöggeler als beste Azzurra in die Top-10.

Im nordrhein-westfälischen Wintersportort landete die erst 20-jährige Völlanerin auf dem 10. Rang. Noch nach dem ersten Lauf lag die Tochter von Rodel-Ikone Armin Zöggeler sogar auf dem guten 6. Platz, im zweiten Durchgang (16.beste Laufzeit) fiel sie jedoch noch um einige Plätze zurück. Verena Hofer (Feldthurns) beendete das Rennen auf dem 12. Rang.


Die Völserin Andrea Vötter kam nicht über Platz 19 hinaus. Vor allem im ersten Durchgang tat sie sich schwer und musste sich nach Fehlern mit dem 25. Platz begnügen. Im zweiten Wertungslauf machte sie es mit der neuntbesten Laufzeit etwas besser.

Der Sieg ging an die Deutsche Julia Taubitz. In einem spannenden Rennen setzte sie sich vor ihrer Teamkollegin Natalie Geisenberger und der Nordtirolerin Madeleine Egle durch. Bereits am Samstag feierten die deutschen Rodler Siege bei den Doppelsitzern und im Einzel. Für Südtirols Rodelasse blieben sowohl in den Einzelrennen als auch im Doppel Podestplätze aus. Am Sonntagnachmittag seht noch die Teamstaffel auf dem Programm.

Julia Taubitz war nicht zu schlagen. © ANSA / RONALD WITTEK

Die Ergebnisse
Pos.NameLandZeit
1.Julia TaubitzGER1.53,167
2.Natalie GeisenbergerGER+0,241
3.Madeleine EgleAUT+0,256
4.Anna BerreiterGER+0,275
5.Summer BritcherUSA+0,507
6.Hannah ProckAUT+0,527
10.Nina ZöggelerITA/Völlan+0,746
16.Verena HoferITA/Feldthurns+0,913
19.Andrea VötterITA/Völs+1,133

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210