v Rodeln Naturbahn

Daniel Gruber war nicht zu schlagen. © Miriam Jennewein

Daniel Gruber feiert in Latzfons seinen zweiten Saisonsieg

Am Dreikönigstag ging in Latzfons der zweite Juniorenweltcup im Rennrodeln auf Naturbahn über die Bühne. Auf der WM-Bahn 2019 gingen die Tagessiege an Südtirol und Österreich.

Der Rodelnachwuchs hatte auf der 908 Meter langen „Lahnwiesen“-Bahn ein intensives Programm: Weil es am Mittwoch regnete, wurde der obligatorische Trainingslauf auf Donnerstagfrüh verschoben. Anschließend wurden die Wettkämpfe in den Kategorien Einsitzer Herren, Einsitzer Damen und Doppelsitzer in einem einzigen Wertungslauf ausgetragen, und nicht wie üblicherweise in Zwei.


Bei den Herren untermauerte Daniel Gruber (SC Laas) seine bestechende Form. Nach dem Auftaktsieg auf der Winterleiten (AUT) gewann der 19-Jährige auch den Juniorenweltcup in Latzfons in überlegener Manier. Mit einer Zeit von 1.03,09 Minuten distanzierte er seinen Teamkollegen Alex Oberhofer um 0,42 Sekunden, der sich über den ersten Podestplatz seiner Karriere freuen darf. Das Podest komplettiert Miguel Brugger (AUT) als Dritter mit einem Rückstand von 0,94 Sekunden auf Gruber. In der Gesamtwertung führt Gruber mit dem Maximum von 200 Punkten vor seinen beiden Teamkollegen Fabian Brunner und Oberhofer auf Platz Zwei mit je 140 Punkten.

Riccarda Ruetz triumphierte bei den Damen. © Miriam Jennewein


Bei den Damen holte sich Riccarda Ruetz (AUT) ihren ersten Saisonsieg. Die Nordtirolerin verwies in 1.05,24 Minuten die Südtirolerin Ivonne Müller (+1,24 Sekunden) und ihre Teamkollegin Michelle Schnepfleitner (+1,88) auf die Ehrenplätze. Für beide ist es der erste Podestplatz im Juniorenweltcup. Auftaktsiegerin Sarah Schiller (GER) zog sich beim Training in Lungiarü (ITA) eine Knöchelverletzung zu, sie muss voraussichtlich zwei Wochen pausieren. Dadurch hat Ruetz mit 185 Punkten auch die Führung im Gesamtweltcup übernommen, vor den beiden Azzurre Müller (140) und Jenny Castiglioni (130), die sich Platz Drei mit Schnepfleitner (AUT) teilt.
Nächster Weltcup am 22. Jänner
Im Doppelsitzer feierten die Gastgeber einen Doppelsieg: Anton Gruber Genetti/Hannes Unterholzner (ITA) holten in 1.09,3 Minuten ihren zweiten Saisonsieg, vor Alex Oberhofer/Andreas Hofer (ITA/+0,94 Sek.), die erstmals in dieser Saison am Start waren. Nach Rang Zwei beim Auftakt in Winterleiten waren die Slowaken Peter Neupauer/Dominik Neupauer (+1,69 Sek.) als Dritte erneut bei der Siegerehrung dabei. Die Gesamtwertung führen Gruber Genetti/Unterholzner mit 200 Punkten an, vor den Slowaken Neupauer/Neupauer mit 155 Punkten. Mit je 120 Punkten folgen Gabriel Halcin/Samuel Halcin (SVK) und Matevz Vertelj/Vid Kralj (SLO) auf Rang Drei.

Am 22. und 23. Januar geht der Juniorenweltcup mit dem 3. Saisonrennen in Navis (AUT) weiter.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210