v Rodeln Naturbahn

Rekordsieger bei den Männern in Deutschnofen: Alex Gruber.

Das Comeback des Klassikers: Deutschnofen ist bereit

Nach einem Jahr Pause kehrt Deutschnofen wieder in den FIL-Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn zurück. Auf der vierten Etappe vom 29. und 30. Januar stehen insgesamt vier Rennen auf der Pföslriep-Bahn auf dem Programm.

Die 785 Meter lange Pföslriep-Bahn war in der Vergangenheit wiederholt Schauplatz spannender Wettkämpfe. Beim letzten Weltcup am 26. Januar 2020 lag etwa Thomas Kammerlander (AUT) nach dem ersten Lauf nur auf Rang drei, mit Bestzeit im zweiten Durchgang feierte der Tiroler seinen ersten Sieg in Deutschnofen. Zugleich war es der erste Sieg eines Österreichers im Einsitzer der Herren in Deutschnofen. Rekordsieger auf der spektakulären Bahn ist Lokalmatador Alex Gruber (Villanders) mit fünf (!) Siegen in Folge in den Jahren 2015/16/17/18/19.


Bei den Damen liegen Evelin Lanthaler (Moos in Passeier) und Ekaterina Lavrenteva (RUS) mit je drei Siegen in Deutschnofen knapp vor Greta Pinggera (Laas) mit zwei Siegen. Beim letzten Rennen 2020 gewann Lanthaler vor Pinggera und Tina Unterberger (AUT).

Ebenfalls zwei Deutschnofen-Sieger sind im Doppelsitzer am Start: Die Südtiroler Patrick Pigneter/Florian Clara waren insgesamt sechs Mal erfolgreich, die Russen Pavel Porshnev/Ivan Lazarev gewannen im Jahr 2017. Die Lokalmatadore zählen auch in diesem Jahr zu den Favoriten nach den drei Siegen in den bisherigen drei Rennen.

Das Programm in Deutschnofen
Samstag, 29. Jänner
Doppelsitzer (10/11.30 Uhr)
Einsitzer Frauen (10.30/11 Uhr)

Sonntag, 30. Jänner
Einsitzer Männer (9/11 Uhr)
Teamwettbewerb (13 Uhr)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH