v Rodeln Naturbahn

Thomas Kammerlander ist Weltmeister. © pm / Miriam Jennewein

Kammerlander holt Gold vor Gruber und Pigneter

Genau zehn Jahre nach seinem Bruder hat Thomas Kammerlander (AUT) am Sonntag auf seiner Heimstrecke erstmals den WM-Titel im Einsitzer der Herren geholt. Der entthronte Titelverteidiger Alex Gruber folgt auf Rang zwei, vor seinem Landsmann Patrick Pigneter – zwei Medaillen gehen also nach Südtirol.

In Umhausen wurde seit zwei Jahren auf diesen Tag hingearbeitet. Die 955 Meter lange „Grantau-Bahn“ wurde für die 23. FIL Weltmeisterschaften im Rennrodeln auf Naturbahn modernisiert. Lokalmatador Thomas Kammerlander richtete seit zwei Jahren seinen Fokus auf diese WM und setzte sich gleich im ersten Durchgang an die Spitze, vor Alex Gruber und Patrick Pigneter. Im entscheidenden zweiten Lauf konnten sowohl Pigneter als auch Gruber ihre Positionen behaupten. Als letzter Läufer ging Thomas Kammerlander in den Finallauf, baute seinen Vorsprung mit einer makellosen Fahrt kontinuierlich aus und kürte sich im Ziel mit einer Gesamtzeit von 2.24,82 Minuten zum Weltmeister 2021. Alex Gruber (+0,64 Sekunden) gewann die Silbermedaille, Bronze ging an Patrick Pigneter (+0,90 Sekunden). Bei der letzten WM in Umhausen 2011 kürte sich sein Bruder Gerald Kammerlander auf „Grantau-Bahn“ zum Weltmeister, heute ist er Sportdirektor für den Bereich Naturbahn beim Österreichischen Rodelverband. Für Thomas Kammerlander, der am Freitag 31 Jahre alt geworden ist, ist es die zweite WM-Goldmedaille. 2017 in Vatra Dornei (ROU) gewann er im Teambewerb mit Österreich den WM-Titel.


Das Podest im Teambewerb - erstmals ohne Doppelsitzer. © pm / Miriam Jennewein

Im abschließenden Teambewerb, der erstmals bei einer Weltmeisterschaft ohne Doppelsitzer ausgetragen wurde, konnte Italien seinen Titel erfolgreich verteidigen. Weltmeisterin Evelin Lanthaler und Alex Gruber setzten sich in 2.29,71 Minuten klar gegen die Gastgeber aus Österreich Tina Unterberger und Thomas Kammerlander (+2,00 Sekunden) durch. Bronze ging mit Ekaterina Lavrenteva/Aleksandr Egorov (+3,10 Sekunden) an den Russischen Rodelverband.

Mit den Weltmeisterschaften ist die Saison für die Rennrodler auf Naturbahn zu Ende gegangen. Wo die 24. FIL Weltmeisterschaften im Rennrodeln auf Naturbahn ausgetragen werden steht noch nicht fest.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210