v Rodeln Naturbahn

Evelin Lanthaler & Co. müssen Russland nach dem Kriegsbeginn in der Ukraine verlassen. © H. Sobe

Krieg im Osten: Lanthaler & Co. verlassen Moskau ohne Weltcupfinale

Der Krieg in der Ukraine färbt auch auf den Sport ab: Das Weltcupfinale der Naturbahnrodler in Moskau ist abgesagt worden. Die Nationalteams rund um die Südtiroler Spitzenrodler Evelin Lanthaler oder Patrick Pigneter wurden aufgefordert, Moskau sofort zu verlassen.

Dies teilte Andreas Castiglioni, der Direktor des Internationalen Rodelverbandes, nach Beginn der Militäroperation Russlands in der Ostukraine den betreffenden Delegationen mit. Damit dürfte die Weltcupsaison auch beendet sein.


Es führt der Südtiroler Alex Gruber, in Weltmeister Thomas Kammerlander und Titelverteidiger Michael Scheikl hätten ihn zwei Österreicher noch abfangen können. „Sportlich ist das natürlich schade, aber es gibt ganz klar wichtigere Dinge. Jetzt hoffen wir einfach, dass wir möglichst schnell gut nach Hause kommen“, wurde Österreichs Nationaltrainer und Sportdirektor Gerald Kammerlander zitiert.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH