v Rodeln Naturbahn

Patrick Pigneter (links) wurde Zweiter, Hannes Clara (rechts) landete auf dem dritten Platz Evelin Lanthaler musste sich nur Ekatharina Lavrentjeva aus Russland geschlagen geben Auch Melanie Schwarz fuhr als Dritte auf das Podium (alle Fotos: Hermann Sobe)

Naturbahnrodeln: Patrick Pigneters Siegesserie ist gerissen

Fast zwei Jahre hat Patrick Pigneter bei den Natubahnrodlern kein Einsitzer-Rennen mehr verloren. Am Sonntag endete diese Serie – und das ausgerechnet bei einem Heimrennen, nämlich in Moos in Passeier.

In einem spannenden Rennen, in dem nach dem ersten Lauf gleich fünf Athleten innerhalb von nur 14 Hundertstel Sekunden gereiht waren, war es der Österreicher Thomas Kammerlander, dem es gelang die Siegesserie des Völsers Patrick Pigneter, die nahezu zwei Jahre anhielt, zu unterbrechen.

„Ich habe im Training schon gemerkt, dass ich hier schnell bin, aber dass es sich für den ersten Platz ausgeht, damit hätte ich nicht gerechnet. Es musste jeder auf Angriff fahren und jeder wusste, dass er das Rennen gewinnen oder Fünfter werden kann“, sagte Kammerlander, der bereits im ersten Rennen der Saison in Laas mit einem vierten Platz beeindruckte. „Ich habe zwei Tage vor dem Rennen in Laas das Material komplett umgestellt, das war ein Glücksgriff, dass das so funktioniert.“

Auf den Glücksgriff beim Material wartet der Zweitplatzierte Patrick Pigneter im Einsitzer noch: „Ich weiß, dass ich viel schneller sein kann. Ich habe in Laas das Material nicht optimal eingestellt und hier auch nicht. Ich weiß noch nicht genau woran es fehlt, man muss nur das Richtige verändern.“ Den dritten Platz teilten sich der Gadertaler Hannes Clara und Michael Scheikl aus Österreich.


Lavrentjevas Serie hält - trotz Grippe

Bei den Damen setzte sich einmal mehr Ekatharina Lavrentjeva (Russland) durch, obwohl sie sich auf der „Bergkristallstrecke“ nicht ganz wohl fühlt, in zweifacher Hinsicht: „Die Strecke mit der Kurve am Anfang und der Gerade danach ist immer ein bisschen schwierig für mich. Außerdem bin ich ein bisschen krank.“ Zum Sieg reichte es dennoch, aber Lokalmatadorin Evelin Lanthaler kam auf 14 Hundertstel heran, nachdem sie im zweiten Lauf sogar die Laufbestzeit erzielte: „Ich hatte ein paar Fehler, aber der Abstand zu Kathi ist kleiner geworden. Ich konnte im Training nicht genug probieren, weil ich mich ja qualifizieren musste, und ich hätte nicht gedacht, dass es im Rennen dann so gut läuft.“

Überglücklich war auch Melanie Schwarz, die sich mit dem dritten Platz zum zweiten Mal in ihrer Karriere einen Podestplatz im Weltcup sicherte: „Das war ein sehr intensives Wochenende für mich, ich war voll nervös und ich habe gekämpft bis zum Schluss. Und jetzt freue ich mich auf Umhausen, wo ich ja bei der WM 2011 die Bronzemedaille gewonnen habe.“

Im Nationencup der Herren setzte sich Florian Clara durch und verwies Anton Blasbichler und Gernot Schwab auf die Plätze zwei und drei. Im Teambewerb gab es einen Sieg für Italien mit Evelin Lanthaler, Hannes Clara und Patrick Pigneter/Florian Clara. Den zweiten Platz belegte Österreich, wobei sowohl Thomas Kammerlander als auch Christian Schopf/Andreas Schopf Laufbestzeiten erzielten. Team Russland (Ekatharina Lavrentjeva, Stanislav Kovshik, Pavel Porshnev/Ivan Lazarev) sicherte sich den dritten Platz vor Deutschland und Polen.


Endergebnis Damen:
1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 0:55,27(1), 0:55,54(2), 1:50,81
2. Evelin LANTHALER (ITA), 0:55,46(2), 0:55,49(1), 1:50,95
3. Melanie SCHWARZ (ITA), 0:56,29(3), 0:56,17(3), 1:52,46
4. Greta PINGGERA (ITA), 0:56,29(3), 0:56,20(4), 1:52,49
5. Michaela MAURER (GER), 0:57,04(7), 0:56,74(5), 1:53,78
6. Darija MAEJEVA (RUS), 0:57,01(6), 0:57,12(6), 1:54,13


Endergebnis Herren:
1. Thomas KAMMERLANDER (AUT), 0:54,20(1), 054,83(1), 1:49,03
2. Patrick PIGNETER (ITA), 0:54,32(4), 0:54,98(2), 1:49,30
3. Hannes CLARA (ITA), 0:54,25(2), 0:55,15(4), 1:49,40
3. Michael SCHEIKL (AUT), 0:54,30(3), 0:55,10(3), 1:49,40
5. Thomas SCHOPF (AUT), 0:54,34(5), 0:55,32(6), 1:49,66
6. Rudi RESCH (ITA), 0:55,03(7), 0:55,20(5), 1:50,23
7. Alex GRUBER (ITA), 0:54,84(6), 0:55,82(8), 1:50,66
8. Adam JEDRZEJKO (POL), 0:55,13(8), 0:55,79(7), 1:50,92


Weltcupstand (2/6):

Damen:
1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 200 Punkte
2. Evelin LANTHALER (ITA) 155
3. Greta PINGGERA (ITA) 145
4. Michaela MAURER (GER) 101
5. Liudmila AKSENENKO (RUS) 97
6. Melanie SCHWARZ (ITA) 96
6. Tina UNTERBERGER (AUT) 96
8. Darija MALIEVA (RUS) 89
9. Sara BACHMANN (ITA) 84
10. Christina GOETSCHL (AUT) 78


Herren:
1. Patrick PIGNETER (ITA) 185 Punkte
2. Thomas KAMMERLANDER (AUT) 160
3. Thomas SCHOPF (AUT) 140
3. Hannes CLARA (ITA) 140
5. Michael SCHEIKL (AUT) 120
6. Stanislav KOVSHIK (RUS) 80
7. Georg MAURER (GER) 75
8. Adam JEDRZEJKO (POL) 74
9. Anton BLASBICHLER (ITA) 69
10. Jurii TALIKH (RUS) 66

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210