v Rodeln Naturbahn

Die zuletzt für Deutschland startende Sara Bachmann verabschiedet sich von der Rodel-Bühne. © M. Jennewein

Sara Bachmann stellt die Rodel in den Keller

Im internationalen Naturbahnrodelsport gibt es einen prominenten Rücktritt zu vermelden: Die für Deutschland startende Vinschgerin Sara Bachmann hat ihre Karriere beendet.

Die Junioren-Europameisterin von 2013 begann ihre sportliche Laufbahn beim italienischen Wintersportverband FISI, ehe sie nach der Saison 2016/2017 zum Deutschen Bob und Schlittenverband BSD wechselte.


Ihr Weltcupdebüt feierte Bachmann 2012 in Laas und landete auf Anhieb auf Platz vier. Interessantes Detail: Ihren ersten Auftritt in der Allgemeinen Klasse hatte die Latscherin bereits ein Jahr zuvor bei den Weltmeisterschaften i in Umhausen 2011. Als jüngste Starterin landete die damals knapp 16-Jährige auf Rang sechs.

„Mit einem Vollzeitjob gehen sich nicht genügend Trainings aus.“ Sara Bachmann

In ihrer zehnjährigen Karriere im Weltcup feierte Bachmann insgesamt sieben (fünf für Italien, zwei für Deutschland) Podestplätze, den Gesamtweltcup beendete sie zwei Mal (2014/2015 und 2016/2017) auf Position fünf.

Letztmals fuhr Sara Bachmann (links) 2018 in Umhausen aufs Weltcuppodest. © C. Walch


Bei Großereignissen verpasste Bachmann mehrmals knapp die Medaillenränge, bei den Weltmeisterschaften 2014 in St. Sebastian und 2017 in Vatra Dornei wurde sie Vierte, ebenso bei den Europameisterschaften 2018 in Winterleiten.

„Es wurde in letzter Zeit immer schwieriger Beruf und Sport unter einen Hut zu bringen. Mit einem Vollzeitjob gehen sich nicht mehr genügend Trainingstage aus. Und ohne Training kein Erfolg“, so Bachmann. Die 27-Jährige will sich nun mehr Zeit für die Familie nehmen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH