v Rodeln Naturbahn

War bei den Damen nicht zu schlagen: Evelin Lanthaler. (Foto: Gruber)

Südtiroler Dominanz in Latzfons

Beim Weltcup in Latzfons haben die Südtiroler ihre Vormachtstellung im Naturbahnrodeln eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Patrick Pigneter durfte nach seinem Sieg bei den Doppelsitzern auch im Einzel jubeln.

Der Völser ist eine Klasse für sich. Nachdem er am Dreikönigstag, zusammen mit seinem Partner Roland Clara, bereits das Doppelsitzer-Rennen gewonnen hat, konnte er auch den Einzelwettbewerb der Herren für sich entscheiden. Am Ende gewann Pigneter mit 24 Hundertstel Vorsprung auf den Österreicher Thomas Kammerlander. Dieser war nach dem ersten Lauf noch auf Platz drei gelegen.


Vier Südtiroler unter den Top-5

Dass Kammerlander noch Zweiter wurde, ging auf Kosten von Alex Gruber. Dieser erwischte keinen optimalen zweiten Durchgang und musste sich am Ende mit Platz drei begnügen. Weil Stefan Federer und Florian Breitenberger auch die Plätze vier und fünf an Südtiroler gingen, waren am Ende vier heimische Rodler unter den besten Fünf.


Lanthaler gewinnt bei den Damen

Das Damen-Rennen war eine einseitige Angelegenheit. Die Passeirerin Evelin Lanthaler ließ nie Zweifel an ihrem Sieg aufkommen und siegte mit über einer Sekunde Vorsprung auf Greta Pinggera. Dritte wurde Alexandra Pfattner.



SN/cst

Autor: sportnews