v Rodeln Naturbahn

Fabian Brunner freut sich über seinen Auftaktsieg. © H. Sobe

Südtiroler Vierfach-Sieg zum Auftakt des Juniorenweltcups

Mit dem ersten Rennen auf der Winterleiten (AUT) hat am Dienstag die neue Saison im Naturbahnrodel-Weltcup begonnen.

Zum Auftakt gab es im Einsitzer der Junioren einen Vierfachsieg für die Azzurri. Bei den Juniorinnen setzte sich Lisa Walch (GER) durch, im Doppelsitzer ging der Sieg an Anton Gruber Genetti/Hannes Unterholzner.


Auf der 940 Meter langen Winterleiten-Bahn in der Steiermark lieferten sich die Nachwuchsrodler aus Südtirol einen Hundertstelkrimi um den Tagessieg. Nach dem ersten Lauf lagen Fabian Brunner und Hannes Unterholzner zeitgleich auf Platz eins. Knapp dahinter folgten zeitgleich auf Platz drei Daniel Gruber und Anton Gruber Genetti. Im entscheidenden zweiten Durchgang genügte Brunner die zweitbeste Laufzeit zum Tagessieg. Mit einer Gesamtzeit von 2.03,83 Minuten hatte der 17-Jährige am Ende 0,31 Sekunden Vorsprung auf Unterholzner und 0,36 auf Gruber, der sich mit Bestzeit im zweiten Lauf Rang drei sicherte, vor Gruber Genetti (+1,10 Sekunden). Bester Nicht-Südtiroler ist Miguel Brugger (AUT) auf Rang fünf mit einem Rückstand von 1,94 Sekunden auf den Sieger.

Hannes Unterholzner, Fabian Brunner und Daniel Gruber am Podest © FIL


Bei den Juniorinnen feierte Lisa Walch (GER) einen ungefährdeten Auftaktsieg. Die amtierende Juniorenweltmeisterin fuhr in beiden Durchgängen Laufbestzeit und gewann in 2.05,80 Minuten klar vor Riccarda Ruez (AUT), die im Ziel einen Rückstand von 0,97 Sekunden auf Walch hatte. Mit einem Rückstand von 1,06 Sekunden auf die Siegerin sicherte sich Sarah Schiller (GER) Rang drei.

Im Doppelsitzer ging der Tagessieg in 1.06,63 Minuten an die Südtiroler Anton Gruber Genetti/Hannes Unterholzner, knapp vor den Lokalmatadoren Maximilian Pichler/Dominik Peter Maier (AUT/+0,25 Sekunden). Platz drei holten sich die Brüder Bine Mekina/Blaz Mekina (SLO) mit einem Rückstand von 1,26 Sekunden.

Zum Auftakt des FIL Juniorenweltcups im Rennrodeln auf Naturbahn waren bei perfekten Bedingungen insgesamt 40 Buben und 30 Mädchen aus 12 Nationen am Start, im Doppelsitzer waren acht Schlitten aus sieben Nationen dabei.

Am Mittwoch steht auf der Winterleiten das zweite Rennen im FIL Juniorenweltcup auf dem Programm.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210