v Rodeln Naturbahn

Die zweifache Weltmeisterin Renate Gietl tritt zurück (Alle Fotos: H. Sobe)

Weltmeisterin Renate Gietl beendet überraschend ihre Karriere

Die Nachricht hat eingeschlagen wie eine Bombe: Renate Gietl, eine der erfolgreichsten Naturbahnrodlerinnen aller Zeiten, hat ihre Karriere überraschend beendet. Die 30-jährige Feldthurnerin gewann noch vor einer Woche in Passeier ein nationales Qualifikationsrennen, wird aber morgen beim Weltcupauftakt in Laas nicht mehr dabei sein. Zu einer Stellungnahme war die amtierende Weltmeisterin in den beiden letzten Tagen leider nicht erreichbar.

Gietl ist eine der ganz Großen im Rennrodeln auf Naturbahn. Bei Weltmeisterschaften holte sie insgesamt 9 Medaillen, davon viermal Gold. im Jahre 2005 gewann sie den Gesamtweltcup, dann wurde sie sieben Mal Zweite hinter der Russin Ekaterina Lawrentjewa.

Ihr erstes Weltcuprennen bestritt sie in der Saison 1999/2000 und erreichte gleich im ersten Jahr mit Rang zwei in Stein an der Enns ihren ersten Podestplatz. Insgesamt sollten es in ihrer Karriere 49 Podiumsplätzte werden. Gietl gewann 15 Weltcuprennen, das erste 2002 in Hüttau und das letzte im Februar 2011 in Olang.

Besonders stark fuhr Renate Gietl immer bei Weltmeisterschaften. Bei sechs Teilnahmen blieb sie nur 2003 in Železniki ohne Medaille. Seit drei Jahren ist sie bei der WM ungeschlagen, denn 2009 in Moos in Passeier (drei Hundertstelsekunden vor Lawrentjewa) und 2011 in Umhausen holte sie Gold sowohl im Einsitzer, als auch im Mannschaftsbewerb (mit Anton Blasbichler, Patrick Pigneter und Florian Clara).



Alle Erfolge von Renate Gietl im Überblick

Weltmeisterschaften: (4 x Gold, 2 x Silber, 3 x Bronze)
Stein an der Enns 2001: 2. Einsitzer, 3. Mannschaft
Železniki 2003: 6. Einsitzer
Latsch 2005: 3. Einsitzer, 3. Mannschaft
Grande Prairie 2007: 4. Einsitzer, 2. Mannschaft
Moos in Passeier 2009: 1. Einsitzer, 1. Mannschaft
Umhausen 2011: 1. Einsitzer, 1. Mannschaft

Europameisterschaften: (1 x Silber, 3 x Bronze)
Frantschach 2002: 8. Einsitzer
Hüttau 2004: 7. Einsitzer
Umhausen 2006: 3. Einsitzer
Olang 2008: 3. Einsitzer
St. Sebastian 2010: 3. Einsitzer, 2. Mannschaft
Nowouralsk 2012: 4. Einsitzer, 4. Mannschaft

Juniorenweltmeisterschaften: (1 x Bronze)
Hüttau 1999: 7. Einsitzer
Gsies 2002: 3. Einsitzer

Junioreneuropameisterschaften (1 x Gold, 1 x Bronze)
Umhausen 2000: 1. Einsitzer
Tiers 2001: 2. Einsitzer

Weltcup
1 x Gesamtweltcupsieg im Einsitzer in der Saison 2004/2005
7 x 2. Gesamtrang im Einsitzer in den Saisonen 2005/2006, 2006/2007, 2007/2008, 2008/2009, 2009/2010, 2010/2011 und 2011/2012
1 x 3. Gesamtrang im Einsitzer in der Saison 2003/2004

49 Podestplätze, davon 15 Siege, 19 zweite Plätze und 15 dritte Plätze
Die 15 Siege
20. Januar 2002 Hüttau (AUT)
22. Dezember 2002 Völs (ITA)
18. Dezember 2004 Campill (ITA)
9. Januar 2005 Unterammergau (GER)
14. Januar 2005 Oberperfuss (AUT)
16. Januar 2005 Oberperfuss (AUT)
11. Februar 2007 Moos in Passeier (ITA)
23. Dezember 2007 Moos in Passeier (ITA)
11. Januar 2009 St. Sebastian (AUT)
18. Januar 2009 Umhausen (AUT)
25. Januar 2009 Unterammergau (GER)
24. Januar 2010 Latsch (ITA)
7. Februar 2010 Latzfons (ITA)
13. Februar 2011Unterammergau (GER)
26. Februar 2011Olang (ITA)

Italienmeisterschaft (5 Titel)
2006, 2008, 2010, 2011 und 2012

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210