v Rodeln Naturbahn

Weltmeister! Alex Gruber bei seiner Zielankuft in Latzfons. © Foto Hermann Sobe / Sobe Hermann

WM in Latzfons: Gold für Lanthaler, Gruber und im Teambewerb

Die Südtiroler Naturbahnrodler Alex Gruber und Evelin Lanthaler haben sich in Latzfons den Weltmeistertitel geschnappt. Auch Greta Pinggera holte eine Medaille. Im Teambewerb waren die Südtiroler ebenfalls nicht zu schlagen.

Die Weltcup-Dominatorin Evelin Lanthaler hat sich jetzt auch zur Weltmeisterin gekürt. Die Passeirerin ließ in Latzfons ihre Konkurrentinnen – allen voran die Laaserin Greta Pinggera – hinter sich und schnappte sich die Goldmedaille. Mit einem großen Vorsprung von 1,89 Sekunden ging der WM-Titel deutlich an Lanthaler.

Silber ging ebenfalls nach Südtirol, denn Pinggera setzte sich knapp gegen die Drittplatzierte Tina Unterberger (Österreich) durch. Mit Alexandra Pfattner und Daniela Mittermair landeten zwei weitere Südtirolerinnen in den Top-6.

Gruber krönt sich zum Weltmeister

Bei den Herren gab es ebenfalls einen Südtiroler Erfolg. Der 26-jährige Alex Gruber aus Villanders setzte sich mit einer Sekunde Vorsprung auf den Österreicher Thomas Kammerlander durch. Für zwei Südtiroler Medaillen wie bei den Frauen, reichte es bei den Männern allerdings nicht. Florian Clara schrammte knapp an Bronze vorbei und musste sich mit dem „blechernen“ vierten Rang zufrieden geben. Rang drei ging an den Österreicher Florian Glatzl.

Tragischer Held im Einsitzer-Rennen der Männer war der Völser Patrick Pigneter. Der erfolgreichste Naturbahnrodler aller Zeiten, der im ersten Lauf am Samstag die zweitbeste Zeit erzielt hatte, schied im zweiten Durchgang aufgrund von Materialproblemen aus und musste damit seine Medaillenträume vorzeitig begraben.

Staffelsieg rundet die WM ab

Im abschließenden Teambewerb ließen Südtirols Rodler erneut die Muskeln spielen und schnappten sich im vierten WM-Rennen die vierte Goldmedaille. Das Trio Evelin Lanthaler, Patrick Pigneter und Alex Gruber triumphierte mit der Zeit von 3.11,95 Minuten und sorgte damit für einen krönenden Abschluss der WM in Latzfons. Silber holte im Mannschaftsbewerb Österreich (+2,78 Sekunden), Bronze die Staffel aus Russland (+3,17 Sekunden).
22. FIL Weltmeisterschaften im Rennrodeln auf Naturbahn:
Endergebnis Männer Einsitzer:
1. Alex Gruber (Villanders) 3.06,23 Minuten
2. Thomas Kammerlander (AUT) +1,56 Sekunden
3. Michael Scheikl (AUT) +2,17
4. Florian Glatzl (AUT) +2,38
5. Iurii Talykh (RUS) +2,72

Endergebnis Frauen Einsitzer:
1. Evelin Lanthaler (ITA) 3.08,64 Minuten
2. Greta Pinggera (ITA) +1,80 Sekunden
3. Tina Unterberger (AUT) +3,22
4. Ekaterina Lavrenteva (RUS) +3,23
5. Alexandra Pfattner (ITA) +3,79

Endergebnis Teambewerb:
1. Italien 3.11,95 Minuten
Evelin Lanthaler, Patrick Pigneter, Alex Gruber
2. Österreich +2,78 Sekunden
Tina Unterberger, Michael Scheikl, Thomas Kammerlander
3. Russland +3,17
Ekaterina Lavrenteva, Stanislav Kovshik, Iurii Talykh
4. Deutschland +7,36
Lisa Walch, Marius Schmelzer, Oliver Schiller
5. Ukraine +14,35
Anastasiya Slyusar, Ivan Lenko, Myroslav Lenko

Autor: cst/det/pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210