v Rodeln Naturbahn

Das Wetter hat der Bahn in Umhausen arg zugesetzt.

WM kurzfristig verschoben: Die Rodler müssen warten

Paukenschlag im Ötztal: Zwei Tage vor Beginn der 23. Naturbahnrodel-Weltmeisterschaft muss das große Sport-Event witterungsbedingt verschoben werden. Das hat auch Auswirkungen auf die Weltcupetappe in Laas.

Neuer Termin der Titelkämpfe auf der Grantau-Bahn in Tirol ist nun Freitag, 12. bis Sonntag, 14. Februar 2021.


Eigentlich war in Umhausen für das kommende Wochenende alles angerichtet für ein Sportfest der Superlative. Doch die ergiebigen Regenfälle der vergangenen Tage und die viel zu warmen Temperaturen für diese Jahreszeit haben die Grantau-Bahn derart aufgeweicht, dass in den nächsten Tagen an eine Durchführung von fairen Wettkämpfen nicht zu denken ist.

Laaser Weltcup wird vorverlegt
Das lokale Organisationskomitee um OK-Chef Hansjörg Posch und Bruno Kammerlander, Obmann des ausrichtenden SV Umhausen, hat gemeinsam mit dem internationalen Rodelverband FIL umgehend nach einer Lösung gesucht – und gefunden. Diese sieht nun vor, dass der Weltcup in Laas vorverlegt und von Montag, 8. bis Donnerstag, 11. Februar über die Bühne gehen wird. Gleich im Anschluss wird von Freitag, 12. bis Sonntag, 14. Februar in Umhausen die Weltmeisterschaft ausgetragen.
„Wir müssen uns dem Wetter beugen“
„Wir waren top vorbereitet, müssen uns jetzt aber dem Wetter beugen. Schade, aber so ist es eben nun einmal, wenn man ein Freiluft-Sportevent organisiert. Wir haben umgehend reagiert und mit der Verschiebung eine in unseren Augen gute und für die Athleten faire Lösung finden können“, erklären Hansjörg Posch und Bruno Kammerlander.

Das neue WM-Wettkampfprogramm, das nun an drei statt an vier Wettkampftagen durchgezogen wird, haben die Veranstalter in Zusammenarbeit mit den FIL-Verantwortlichen bereits ausgearbeitet. So gehen die Titelkämpfe im Rennrodeln auf Naturbahn am Freitag, 12. Februar mit dem Nationentraining los. Am Samstag, 13. Februar wird ab 10.30 Uhr die neue Weltmeisterin im Einsitzer der Frauen gekürt, während um 11.30 Uhr der Finallauf der Doppelsitzer beginnt. Der Sonntag, 14. Februar steht hingegen ganz im Zeichen der Entscheidung bei den Einsitzern der Männer (Finale ab 11.30 Uhr) und des Teambewerbs (13.30 Uhr).


Autor: pm/sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210