L Ski Alpin

Hat zuletzt groß aufgezeigt: Martina Peterlini © Pentaphoto

2 Damen in Åre, 12 Herren in Kranjska Gora

Wenn in Åre (Schweden) am Wochenende die letzten Weltcup-Rennen vor dem Saisonfinale in Lenzerheide stattfinden, stehen nur 2 Italienerinnen am Start. Gleichzeitig wurden für die Herren-Rennen in Kranjska Gora (Slowenien) 12 Athleten nominiert.

Im WM-Ort von 2019 sind zwei Slaloms vorgesehen. Die zuletzt so starke Martina Peterlini aus Rovereto und Irene Curtoni nehmen als einzige Italienerinnen die Reise nach Schweden auf. Andere Athletinnen, die die Lücke der verletzten Marta Rossetti und Lara Della Mea stopfen könnten, wurden nicht berücksichtigt. Wohl deshalb, weil Curtoni und Peterlini die einzigen sind, die sich – neben der Junioren-Weltmeisterin Sophie Mathiou – für das Weltcupfinale qualifiziert haben. Wobei: Peterlini muss noch punkten, um fix dabei zu sein. Vielmehr als das nicht ausgeschöpfte Kontingent der Azzurre interessiert jedoch das Duell im Gesamtweltcup.


Mit dem Riesentorlauf-Sieg in Jasna hat Petra Vlhova den Rückstand zu Lara Gut-Behrami auf 36 Punkte verkürzt. Alles deutet darauf hin, dass die Slowakin mit einem Polster zum Weltcup-Finale nach Lenzerheide reist. Die Frage ist, wie groß dieses sein wird. In Åre fühlt sich die 25-Jährige jedenfalls wohl, was sie mit der Bronzemedaille bei der WM 2019 deutlich gemacht hat. Außerdem hat sie 2015 an besagtem Ort einen Slalom gewonnen. Die Vorzeichen stehen also gut, dass Vlhova fett punktet und Gut-Behrami vielleicht entscheidend distanziert.

Pinturault gegen Odermatt
Eine Vorentscheidung kann an diesem Wochenende auch bei den Herren fallen. Die von 81 Punkten getrennten Alexis Pinturault und Marco Odermatt streiten sich um die große Kugel. Und obwohl der Schweizer zuletzt die bessere Form hatte, spricht vieles für seinen Kontrahenten aus Frankreich. Denn in Kranjska Gora wird am Samstag ein Riesentorlauf und am Sonntag ein Slalom ausgetragen. Letztere Disziplin könnte dabei das Zünglein an der Waage sein. Odermatt wird seinerseits versuchen, sich Pinturault im Riesenslalom vom Leib zu halten.

Aus Südtiroler Sicht sollen es Alex Vinatzer, Manfred Mölgg, Tobias Kastlunger, Hannes Zingerle, Alex Hofer und Riccardo Tonetti auf der Podkoren richten. Wie ihre Chancen stehen, sich fürs Weltcupfinale zu qualifizieren, hat SportNews hier zusammengefasst.
Das Programm
Freitag, 12. März:
Slalom der Damen in Åre (13.30/16.30)

Samstag, 13. März:
Riesentorlauf der Herren in Kranjska Gora (9.30/12.30)
Slalom der Damen in Åre (10.30/13.45)

Sonntag, 14. März:
Slalom der Herren in Kranjska Gora (9.30/12.30)

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210