L Ski Alpin

Christof Innerhofer (Pentaphoto)

Abflug nach Nordamerika: Innerhofer ist dabei

Der italienische Wintersportverband FISI hat am Dienstag die Liste jener Skirennläufer bekannt gegeben, die an diesem Freitag nach Copper Mountain aufbrechen und sich dort auf die ersten beiden Speed-Wochenenden vorbereiten werden.

Unter den einberufenen Speed-Spezialisten befinden sich mit Dominik Paris , Siegmar Klotz , Peter Fill , Werner Heel und Christof Innerhofer gleich fünf Südtiroler. Die Einberufung Innerhofers kommt ein wenig überraschend, denn erst in der vergangenen Woche hatte der 30-jährige Gaiser in einem Interview mit der italienischen Nachrichtenagentur ANSA über Rückenschmerzen geklagt und große Zweifel gehegt, ob er sich die Nordamerika-Rennen zumuten könne. Schließlich habe der zweifache Olympiamedaillengewinner von Sotschi fast einen Monat lang nicht trainieren können.

Doch sein Zustand scheint sich in den vergangenen Tagen schlagartig gebessert zu haben. Nach Angaben des italienischen Wintersportverbandes befindet sich Innerhofer derzeit in Stubai, wo er die ersten Trainingseinheiten auf Schnee seit Anfang Oktober absolviert.

Der Abflug der italienischen Mannschaft nach Copper Mountain erfolgt am Freitag. Danach werden sich die heimischen Speedasse gemeinsam mit ihren Teamkollegen Silvano Varettoni, Mattia Casse, Henri Battilani, Luca De Aliprandini und Matteo Marsaglia (er reist am 12. November nach) auf das erste Speed-Wochenende vorbereiten.

Im kanadischen Lake Louise findet am 29. November die erste Weltcupabfahrt der neuen Saison statt, einen Tag später geht der Super-G über die Bühne. Danach übersiedeln Paris & Co. nach Beaver Creek, wo eine Abfahrt (5. Dezember), ein Super-G (6. Dezember) und ein Riesentorlauf (7. Dezember) auf dem Programm stehen.

Autor: sportnews