L Ski Alpin

Rudi Nierlich kam vor 29 Jahren ums Leben. © AFP FILES / CHRIS WILKINS

Als eine Tragödie den Ski-Sport erschütterte

Heute vor genau 29 Jahren hat eine Tragödie den Österreichischen und weltweiten Ski-Sport tief geschockt.

Rudolf „Rudi“ Nierlich zählte Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre zu den großen Stars der Ski-Szene. Insgesamt holte der Österreicher 8 Weltcupsiege und 3 Weltmeistertitel. Mit 25 Jahren hatte der Technik-Spezialist zudem noch seine besten Jahre vor sich – doch dann riss ihn ein tragischer Unfall aus seinem jungen Leben.


Am 18. Mai 1991, also heute vor 29 Jahren, war er in den frühen Morgenstunden im Salzkammergut mit seinem Auto unterwegs gewesen, da passierte das Unglück: Bei starkem Regen kam Nierlich von der Straße ab, prallte gegen eine Hausmauer und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

3 Monate vor seinem Tod war er der gefeierte Held
Der Schock in der Ski-Szene war danach riesig. Besonders in Österreich: Bei der Heim-Weltmeisterschaft in Saalbach hatte Nierlich 3 Monate vor seinem Tod Gold im Riesentorlauf geholt und war somit endgültig zum Star aufgestiegen.

Andere Weltklasse-Fahrer schätzten den bescheidenen Oberösterreicher ebenfalls sehr – unter anderem auch Italiens Ski-Ikone Alberto Tomba, der Jahre später gesagt hat: „Hätte der Rudi länger gelebt, hätte ich nie so viel gewonnen.“

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210