L Ski Alpin

Auf der "Birds of Prey"-Piste werden keine Rennen gefahren

Auch Beaver Creek abgesagt - Fill & Co. treten Heimreise an

Nach den Weltcuprennen von Lake Louise müssen jetzt auch jene von Beaver Creek wetterbedingt abgesagt werden.

Wie im kanadischen Lake Louise, wo am letzten November-Wochenende eine Abfahrt und ein Super-G für die Herren angesetzt waren, herrscht auch in den weiter südlich gelegenen Rocky Mountains im US-Bundesstaat Colorado akuter Schneemangel. In Beaver Creek liegt derzeit kaum Schnee, obwohl der Start der berühmten „Raubvogelpiste“ auf fast 3.500 Meter und das Ziel auf 2.730 Meter Seehöhe liegt. Damit finden - zumindest im Kalenderjahr 2016 - keine Nordamerika-Rennen im Herren-Weltcup statt.

Die italienische Ski-Nationalmannschaft, die vorzeitig in die USA gereist war, tritt am Sonntag unverrichteter Dinge die Heimreise an.

Die Rennen in Übersee sollen zum vorgesehenen Zeitpunkt in Europa ausgetragen werden. Angeblich soll auch Gröden als Ausrichter im Gespräch sein. Eine Entscheidung soll in den kommenden Tagen bekanntgeben werden.


Frauen können starten


Für die Damen-Rennen in Killington gab es von der FIS nach einer positiven Schneekontrolle am Donnerstag hingegen grünes Licht. Im Skiresort an der US-Ostküste finden am 26. und 27. November ein Riesentorlauf und ein Slalom statt.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210