L Ski Alpin

Roberto Nani landete im Europacup auf dem Podest.

Azzurri zeigen im Europacup auf

Im Weltcup zählen die italienischen Riesentorläufer aktuell nicht zur Elite. Eine Stufe darunter läuft es allerdings recht gut, wie das Europacup-Rennen in Trysil (Norwegen) gezeigt hat.

Gleich zwei Azzurri standen beim Riesentorlauf in Trysil auf dem Podest. Hinter dem norwegischen Sieger Fabian Wilkens Solheim klassierten sich Tommaso Sala und Roberto Nani auf den Rängen 2 und 3. Mit dem Grödner Alex Vinatzer (10.) schaffte auch ein Südtiroler den Sprung in die Top Ten.

Bei den Frauen, die in Funesdalen (Schweden) einen Europacup-Slalom austrugen, lief es weniger gut. Marta Rossetti war als 7. die Beste ihrer Mannschaft. Mit Vivien Insam (20.) und Vera Tschurtschenthaler (23.) konnten sich zwei Südtirolerinnen innerhalb der besten 30 Läuferinnen klassieren.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210