L Ski Alpin

Marco Odermatt trotzte dem Wetter. © ANSA / Guillaume Horcajuelo

Bei „grenzwertigen“ Bedingungen: Odermatt führt

Der Olympia-Riesentorlauf im verschneiten Yanqing forderte den Ski-Assen am Sonntag alles ab. Mit den widrigen Verhältnissen kam ein Athlet besser als alle anderen zurecht: Marco Odermatt.

Mit vier Siegen in fünf Rennen in der Kerndisziplin des alpinen Skisports trug Marco Odermatt die Last des großen Goldfavoriten auf seinen Schultern. Der 24-jährige Ausnahmekönner wurde davon nicht eingebremst, im Gegenteil. Er beging bei starkem Schneefall, extrem schlechter Sicht und kniffliger Kurssetzung zwar mehrere kleine Fehler, dennoch stand ihm am Ende des ersten Durchganges die Bestzeit zu Buche. Stefan Brennsteiner, der die Wetter- und Pistenverhältnisse als grenzwertig bezeichnete, und Mathieu Faivre folgen dahinter.


Viele Athleten hatten aufgrund des kurzen Hanges eine Laufzeit von unter 55 Sekunden erwartet oder befürchtet. Weil der deutsche Trainer aber einen extrem drehenden Kurs mit engen Torabständen ausflaggte, waren die Stars der Szene deutlich länger unterwegs als gedacht. Mit 1.02,93 Minuten stellte Odermatt erwartungsgemäß die Bestzeit auf – und das, obwohl er im oberen Abschnitt einen dicken Patzer einbaute.

Hundertstelkrimi
Er verlor die Linie, wurde direkt und konnte sich nur dank seines großen Könnens im Kurs halten. Den daraus resultierenden Rückstand von einer halben Sekunde auf den bis dahin Führenden Henrik Kristoffersen wandelte Odermatt im untersten Abschnitt noch in einen knappen Vorsprung um. Zwischen dem Schweizer und dem Norweger schoben sich mit Brennsteiner und Faivre zwei weitere Athleten. Die Top-5 werden von nur 19 Hundertstelsekunden getrennt.

Luca De Aliprandini bot eine gute Leistung. © APA/afp / FABRICE COFFRINI


Italiens Hoffnungsträger Luca De Aliprandini setzte beim ersten Rennen seit seinem schweren Sturz in Adelboden alles auf eine Karte, nahm großes Risiko in Kauf und wurde dafür teilweise belohnt. Trotz einer beileibe nicht fehlerfreien Fahrt sind dessen Medaillenchancen als Sechster noch intakt, beträgt der Rückstand auf Odermatt doch nur eine halbe Sekunde. Alex Vinatzer und Tommaso Sala kamen unterdessen nur wenige Tore weit und schieden aus.

Riesentorlauf, 1. Durchgang:

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH