L Ski Alpin

Rückschlag für Schweizer Ski-Hoffnung. © AFP / FABRICE COFFRINI

„Bis bald“: Schweizer Ski-Hoffnung wird übel ausgebremst

An eine Ski-Saison ist im Juli noch gar nicht zu denken, und doch ereilte die Schweizer Mannschaft am Donnerstag eine ganz bittere Nachricht.


Zukunfts-Hoffnung Semyel Bissig hat sich beim Gletscher-Training in Saas-Fee nämlich schwer verletzt. Wie der 23-Jährige auf Social Media bekanntgab, zog er sich einen Kreuzbandriss zu. „Das waren die letzten Schwünge für eine Weile“, schrieb Bissig neben ein Video, das ihn beim Riesentorlauftraining zeigt.

Die schwere Verletzung hat sich der Schweizer bei einem Sturz zugezogen. Neben dem Kreuzbandriss im linken Knie wurde auch der Innenmeniskus in Mitleidenschaft gezogen. Bedeutet: Eine Pause von mindestens sechs Monaten. Die Olympia-Saison ist für Bissig somit ziemlich sicher gelaufen.

Starke Ergebnisse im Weltcup
Das ist insofern bitter, weil der zweifache Medaillengewinner bei Junioren-Weltmeisterschaften zuletzt sehr stark in Form war und im Weltcup erste Duftmarken hinterließ. Drei Mal fuhr er in die Punkte, wobei ein 13. Platz im Riesentorlauf von Alta Badia besonders hervorsticht. Noch besser lief es für den Ski-Profi aus Nidwalden im Parallel-Bewerb, wo er in Lech/Zürs Platz 5 eroberte.

Bissig will sich nun mit aller Kraft zurückkämpfen. „Ich werde alles geben, um so schnell wie möglich wieder fit zu werden. Bis bald“, schließt er sein Posting auf Social Media ab.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210