L Ski Alpin

Carmen Geyr (Mitte) freut sich über den Sieg in der Super-Kombi (Foto: Schnarf)

Carmen Geyr gewinnt FIS-Rennen in Pfelders

Im Passeiertal wurden am Dienstag gleich zwei FIS-Rennen ausgetragen. Zunächst fuhren die jungen Frauen einen Super-G, der gleichzeitig der erste Durchgang einer Super-Kombi war. Dort gab es einen Südtiroler Erfolg.

Trotz Schneefalls in der Nacht hatte das OK-Team der Pfelderer FIS-Rennen ganze Arbeit geleistet. Die Pistenarbeiter schafften den Neuschnee aus der Piste und sorgten trotz der nächtlichen Niederschläge für optimale Verhältnisse.

Den Super-G entschied Costanza Oleggini für sich. Die „Azzurra“ war in 1.05,13 Minuten 0,01 Sekunden schneller als Lokalmatadorin Debora Pixner. Auf dem dritten Platz landete die Kanadierin Julia Roth (+0,13 Sekunden). Auf der technisch selektiven Piste schieden zahlreiche Skirennläuferinnen aus.

Im Anschluss an den Super-G, der als erster Lauf für die Super-Kombi gewertet wurde, fuhren die Skirennläuferinnen einen Slalom. Die Zeiten der beiden Läufe wurden addiert, um die Siegerin der Super-Kombi zu ermitteln. Hier setzte sich Carmen Geyr durch. Für die 20-jährige Wipptalerin blieb die Stoppuhr in 1.45,01 Minuten stehen. Auf dem zweiten Platz folgte die Deutsche Patrizia Dorsch (+0,87). Dritte wurde abermals Julia Roth (+1,05). Geyr hatte den Grundstein für ihren Erfolg im Super-G gelegt, wo sie die viertschnellste Zeit erzielte.


FIS Rennen in Pfelders (ITA), Super-G:

1. Costanza Oleggini (ITA) 1.05,13
2. Debora Pixhner (ITA) 1.05,14
3. Julia Roth (ITA) 1.05,26
4. Carmen Geyr (ITA) 1.05,48
5. Patrizia Dorsch (GER) 1.06,03


FIS Rennen in Pfelders (ITA), Super-Kombi:

1. Carmen Geyr (ITA) 1.45,01
2. Patrizia Dorsch (GER) 1.45,88
3. Julia Roth (CAN) 1.46,06
4. Valentina Cillara Rossi (ITA) 1.46,28
5. Elisabeth Egger (ITA) 1.47,47

Autor: sportnews