L Ski Alpin

Am Stilfser Joch hat es einen Corona-Fall gegeben. © FISI / Instagram

Am Stilfser Joch: Corona-Alarm in Italiens Ski-Team

Die italienische Ski-Nationalmannschaft hat dieser Tage am Stilfser Joch ihre Trainingszelte aufgeschlagen. Nun herrscht am Gletscher aber Corona-Alarm: Ein Beteiligter wurde positiv getestet.

Der italienische Wintersportverband hat am Sonntag bekanntgegeben, dass ein Nationalmannschafts-Trainer, der erst vor kurzem auf das Stilfser Joch gekommen war, positiv getestet worden ist. Er hatte bei seiner Ankunft am Stilfser Joch leichte grippeähnliche Symptome, daraufhin wurde bei ihm in Sondrio ein serologischer Test durchgeführt, dessen Ergebnis positiv ausfiel. Dem Trainer geht es gut.

Das Hotel Livrio, in dem die Ski-Entourage dieser Tage logiert, wurde umgehend abgeriegelt, niemand darf das Gebäude verlassen. Jeder, der sich darin befindet, wird sich einem Corona-Test unterziehen müssen und ist zunächst in Isolation. Erst danach wird über das weitere Vorgehen entschieden. Insgesamt befinden sich im Hotel rund 160 Personen, also Athleten, Trainer, Servicemänner und sonstige Mitarbeiter.

Auch Südtiroler sind am Stilfser Joch
In diesen Tagen hat die Weltcup-Mannschaft der Damen am Stilfser Joch trainiert. Einberufen waren dabei neben den Stars wie Sofia Goggia und Federica Brignone auch die Südtirolerinnen Nicol Delago, Nadia Delago und Verena Gasslitter. Zudem haben auch die Europacup-Männer – mit Florian Schieder und Tobias Kastlunger – sowie die Herren-Junioren auf dem Gletscher an ihrer Form gefeilt. Die Trainings wurden bis auf weiteres ausgesetzt. Jetzt heißt es für die Ski-Asse erst einmal warten auf die Testergebnisse.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210