L Ski Alpin

Vom Pech verfolgt: Lara Gut-Behrami. © ANSA / PETER SCHNEIDER

Corona setzt Lara Gut-Behrami außer Gefecht

Aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus muss die Schweizer Speed-Queen vorübergehend isoliert werden. Ihre Ambitionen im Weltcup sind dadurch erst einmal auf Eis gelegt.

Das hat noch gefehlt. Nachdem Lara Gut-Behrami am Donnerstag noch das erste Abfahrtstraining von Val d'Isere absolviert hatte und sich nach ihrem Sturz im Super G von St. Moritz zurückmelden konnte, ereilt sie nun der nächste Rückschlag. Wie der Schweizer Skiverband mitteilte wurden Gut-Behrami und zwei Betreuer positiv auf das Coronavirus getestet und befindet sich daher ab sofort in Isolation.


Eine Hiobsbotschaft für die Schweizerin, die somit nicht nur die Abfahrt und den Super G in Val d'Isere verpasst, sondern auch beide Riesenslaloms von Courchevel aus dem eigenen Wohnzimmer verfolgen muss. Ein herber Rückschlag im Kampf um den Gesamtweltcup.

Erst Sturz, jetzt Corona – Gut-Behrami im Pech
Für Gut-Behrami ist es binnen weniger Tage der nächste größere Einschlag in der laufenden Saison. Während sie aber beim Vorfall bei ihrem Heimrennen noch unverletzt blieb und gleich wieder in das Weltcup-Geschehen eingreifen hätte können, ist sie nun zu einer Auszeit gezwungen.

Dabei muss auch auf die Zeit nach der Isolation geachtet werden. Bereits vor wenigen Wochen sorgte eine Erkältung von Gut-Behrami für eine kleine Leistungsdelle. Sofia Goggia könnte sich die Abwesenheit ihrer ärgsten Konkurrentin in den anstehenden Speed-Rennen indes zunutze machen. Die Abfahrt vom Samstag startet um 10.30 Uhr.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH