L Ski Alpin

Riccardo Tonetti & Co. reisen vorerst nicht von Adelboden nach Wengen. © APA/afp / FABRICE COFFRINI

Corona-Wirbel in Wengen: Teams stoppen Anreise

Mit den Herren-Weltcuprennen in Wengen gibt es wegen Corona offenbar große Probleme. Dem Abfahrtsklassiker am Lauberhorn am Samstag und dem tags darauf folgenden Slalom droht nun doch die Absage.

Der Internationale Skiverband (FIS) hat Montagfrüh die Teams informiert, wegen evaluierter Zahlen der Gesundheitsbehörden vorerst nicht in die Schweiz anzureisen. Die Task Force der FIS werde die Situation prüfen und sobald wie möglich neue Informationen zur Verfügung stellen, hieß es.


Die FIS hatte die Durchführung der Lauberhornrennen am Sonntag bestätigt. Nachdem es vonseiten der Gesundheitsdirektion des Kantons Bern keine Einwände gegen eine Durchführung der Weltcuprennen der alpinen Ski-Herren in Wengen gegeben hat, sollte der Weltcup-Tross der Herren am Montag von Adelboden ins Berner Oberland weiterreisen.

Bereits zuvor war wegen hoher Corona-Zahlen eine Absage der Wengen-Rennen im Raum gestanden. Zuletzt seien viele britische Touristen in Wengen unterwegs gewesen, von den 1100 Einwohnern wurden 51 Menschen positiv getestet.

Autor: dpa/fop

Empfehlungen

Kommentare (1)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

Hermann Zanier [melden]

Wenn man den Kropf nicht voll bekommen kann, passieren solche Sachen. Man will die Englischen Touristen aufnehmen, bis zum letzten, dann sagt irgend ein Gastwirt oder ein Schilehrer, alles sei bestens, und die Sportler sollen dann die Gesundheit riskieren, damit die Eintrittskarten verkauft werden können. Die Schweiz ist schon gut und recht, aber Geldgier ist eine schlimme Krankheit

11.01.2021 14:36

© 2021 Sportnews - IT00853870210