L Ski Alpin

Dominik Paris bei einer Radtour

Das ist der Sommerfahrplan von Paris, Fill, Mölgg & Co.

Der Urlaub ist zu Ende, zurzeit feilen die Herren-Skiprofis schon an der Form für die anstehende Weltcup- und Olympiasaison. Die Sommerfahrpläne der diversen Disziplinen sind dabei unterschiedlich.

Cheftrainer Max Carca beschreibt das Vorbereitungsprogramm seiner Mannschaft wie folgt: „Zurzeit ziehen wir es vor, nicht Ski zu fahren und andere Schwerpunkte zu setzen – auch, weil wir im April schon für zehn bis zwölf Tage auf Schnee gut trainieren konnten. Das richtige Schneetraining beginnt Anfang Juli, wenn sich die gesamte Mannschaft am Stilfser Joch vorbereiten wird.“

„Im August werden sich die Wege dann trennen: Die Slalom-Spezialisten reisen am 12. August nach Ushuaia (Argentinien, Anm. d. Red.), die Riesentorläufer kommen zehn Tage später nach und werden dort für zwei Wochen ausharren, ehe es wiederum für 12 Tage nach Chile ins Valle Nevado geht“, schildert Carca den Fahrplan der Techniker.

Die Speed-Athleten steigen Ende Juli ins Schneetraining ein – auch hier werden die Gruppen geteilt. Jene Profis, deren Olympia-Teilnahme mehr oder weniger schon sicher ist, werden bis Ende August am Stilfser Joch und Zermatt trainieren und erst am 7. September die erste Reise antreten. Dann holen sich Dominik Paris & Co. in den chilenischen Ortschaften Valle Nevado und Portillo für drei Wochen den Feinschliff für die neue Saison. Die zweite Gruppe fliegt schon am 24. August nach La Parva, ebenfalls in Chile, um sich nach zwei Wochen der ersten Trainingsgruppe anzuschließen.




Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210