L Ski Alpin

Alternativtraining an der Slackline im Mannschaftshotel (Foto: FISI)

Das Schlechtwetter bringt die Vorbereitung der Skifahrer durcheinander

Die anhaltenden Wetterkapriolen zwingen die Trainer der Ski-Nationalmannschaften der Männer und Frauen zum Improvisieren. In der vergangenen Woche konnte nur sporadische trainiert werden.

Die Techniker weilten bis heute am Klein Matterhorn in der Schweiz. Dort konnten sie allerdings in der vergangenen Woche lediglich zwei Trainingstage auf Skiern durchführen. Manfred Mölgg, Alex Zingerle, Riccardo Tonetti und Co. mussten deshalb eine Turnhalle und das Hotel zum Training nutzen.

Nicht viel besser erging es den Slalomfahrerinnen am Stilfser Joch. Sie mussten ihre Trainingszelte aufgrund der anhaltenden Niederschläge sogar ganz abbrechen. Sie werden erst am 4. August wieder ins Vinschgau zurückkehren. Wenn das Wetter mitspielt...

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210